Fussball

Matip sagt Kamerun für Afrika-Cup ab

SID
Joel Matip verzichtet auf die Teilnahme am Afrika Cup

Joel Matip vom FC Liverpool und sechs andere Nationalspieler haben dem kamerunischen Verband Fecafoot ihre Absage für den Afrika-Cup in Gabun (14. Januar bis 5. Februar) übermittelt. Die Spieler wollen sich auf ihre Vereine konzentrieren und riskieren dadurch eine Sperre seitens des Weltverband FIFA für die Turnierdauer.

"Sie haben persönliche Interessen über die ihrer Nationalmannschaft gestellt. Der Verband behält sich gemäß FIFA-Regularien Sanktionen vor", sagte der frustrierte Nationaltrainer Hugo Broos, der 35 Spieler in den vorläufigen Kader berufen hatte.

Neben Matip ("Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht") wollen auch Premier-League-Profi Allan Nyom (West Bromwich Albion), André Onana (Ajax Amsterdam), Guy N'Dy Assembé (AS Nancy), Maxime Poundjé (Girondins Bordeaux), André Zambo Anguissa (Olympique Marseille) und Ibrahim Amadou (OSC Lille) nicht in Gabun antreten.

Joel Matip im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung