Schweden bereitet das Team für Terroranschläge in Frankreich vor

Schwedens Nationalteam übt Terror-Szenario

SID
Mittwoch, 09.11.2016 | 12:57 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Schwedens Nationalmannschaft bereitet sich vor dem WM-Qualifikationsspiel in Frankreich am Freitag (20.45 Uhr im LIVETICKER) im Stade de France von St. Denis auch auf ein mögliches Terror-Szenario vor.

So bekamen die Schützlinge von Nationalcoach Janne Andersson nicht nur spieltaktische Direktiven, sondern auch Anweisungen, wie sie sich im Falle eines neuerlichen Anschlags in Frankreich zu verhalten haben.

"Die Spieler sollen genau wissen, was zu tun ist, wenn wir plötzlich den Rasen verlassen müssen. Genauso wie man in einem Hotel immer wissen sollte, wo sich der Notausgang befindet", sagte Janne Gustavsson, Sicherheitschef des schwedischen Fußballverbandes, der Zeitung Aftonbladet.

Das Duell zwischen Frankreich und Schweden findet fast auf den Tag genau ein Jahr nach den Anschlägen rund um das Spiel zwischen Frankreich und Deutschland statt.

Am 13. November 2015 starben rund um das Stade de France in St. Denis bei Paris vier Menschen, zwei davon waren Selbstmordattentäter, die sich in die Luft gesprengt hatten.

Ursprünglich hatten die Terroristen ihre Sprengstoffwesten in der voll besetzten Arena, Austragungsstätte des EM-Endspiels in diesem Sommer, zünden wollen. Insgesamt kamen an dem Tag nach Behördenangaben 130 Menschen bei islamistisch motivierten Terroranschlägen in Paris und Umgebung ums Leben.

Alle News zur WM 2018 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung