Vorgänger schießt gegen Klinsmann

Von SPOX
Samstag, 08.10.2016 | 11:28 Uhr
Jürgen Klinsmann wurde von seinem Vorgänger heftig kritisiert
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

2011 beerbte Jürgen Klinsmann Bob Bradley als Nationaltrainer der USA. Bradley wurde nun als neuer Trainer von Swansea City vorgestellt. Auf der PK teilte der 58-Jährige gegen Klinsi aus und gab an, dass die beiden "nicht die dicksten Freunde" wären.

"Er hat sich schon für den Job in Position gebracht als wir noch bei der WM waren", erklärt Bradley seine Groll.

Klinsmann arbeitete zu dieser Zeit als TV-Experte für ESPN. "Ich würde nie ins Fernsehen gehen und sagen, dass ich den Job eines anderen will", setzte Bradley seine Kritik fort.

Bradley nicht mehr "sauer"

Nach Meinung von Bradley führte Klinsmann bereits Gespräche mit dem Verband der USA, als dieser noch in Amt und Würden war: "Er hat sich auch schon davor für den Job beworben, wir haben darüber gesprochen. Ich habe ihm gesagt, dass ich das falsch fand."

Gleichzeitig machte Bradley auch klar, dass er nicht mehr "sauer" sei und das Team weiterhin unterstütze.

"Nicht die dicksten Freunde"

"Jürgen und ich sind nicht die dicksten Freunde. Aber ich denke, wir respektieren uns jetzt", fasst Bradley das Verhältnis mit seinem Nachfolger zusammen.

Bradley war fünf Jahre Nationaltrainer in den USA, bis er 2011 von Jürgen Klinsmann abgelöst wurde. Nach Stationen in Ägypten, Stabeak und Le Havre wurde der Amerikaner am 3. Oktober als neuer Trainer bei Swansea City vorgestellt.

Jürgen Klinsmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung