UEFA: Platini bekommt offenbar Abschiedsrede

SID
Mittwoch, 07.09.2016 | 16:05 Uhr
Michel Platinis Sperre wurde um vier Jahre reduziert
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der tief gefallene Franzose Michel Platini (61) erhält offenbar die Möglichkeit, sich von "seiner" UEFA zu verabschieden. Dies sorgt beim Weltverband FIFA für Verstimmung.

Ein Sprecher des erst gesperrten und später zurückgetretenen Ex-UEFA-Präsidenten bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass Platini am 14. September zum UEFA-Kongress nach Athen reisen und dort eine Art Abschiedsrede halten werde.

Die FIFA reagierte mit Unverständnis auf die Haltung der UEFA. Ein Auftritt des für alle Aktivitäten im Fußball gesperrten Platini sei "ohne vorheriges Gesuch problematisch", teilte ein Sprecher des Weltverbandes mit: "Angesichts der Tatsache, dass der Termin des Kongresses schon seit langer Zeit bekannt ist, stellt sich die Frage, warum die UEFA nicht schon früher ein Gesuch gestellt hat."

In Griechenland wird Platinis Nachfolger gewählt. Der Ex-Weltstar war zusammen mit Ex-FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (80) im vergangenen Jahr von der FIFA-Ethikkommission zunächst für acht Jahre gesperrt worden. Inzwischen wurde Platinis Sperre um vier Jahre reduziert, was eine Fortführung seiner Präsidentschaft aber weiterhin unmöglich machte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung