Brasilien-Talent gibt Europa Korb

SID
Dienstag, 05.07.2016 | 16:05 Uhr
Gabriel Jesus ist heiß begehrt
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Gabriel Jesus will auch in Zukunft in seiner Heimat Brasilien bleiben und wird seinen Verein Palmeiras Sao Paulo vorerst nicht verlassen. Das sagte er der spanischen Zeitung AS. Damit gibt er sämtlichen europäischen Schwergewichten einen Korb.

"Ich habe mich entschieden: Meine Intention ist es, bei Palmeiras zu bleiben. Ich vertraue meiner Arbeit und dem Trainer Cuca", wird Jesus von der AS zitiert. Der 19-Jährige wurde von so ziemlich allen europäischen Top-Mannschaften umworben. Auch der FC Bayern München soll an dem Offensivjuwel interessiert gewesen sein.

Auch mit Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City und Paris St.-Germain wurde Jesus, der in Brasilien oftmals als der neue Neymar gehandelt wird, in Verbindung gebracht. Deswegen rechnet auch Trainer Cuca früher oder später mit einem Wechsel: "Es ist normal, wenn Jesus uns verlässt. Er ist ein großer Spieler, eine großartige Person und hat eine tolle Zukunft vor sich."

Allerdings gäbe es laut Cuca "keinen Grund, die Geschehnisse zu beschleunigen." Nach 13 Spieltagen führen Cuca und Jesus mit Palmeiras die brasilianische Liga an. Jesus gelangen dabei wettbewerbsübergreifend in 16 Partien 13 Treffer. Der Jungstar besitzt angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 24 Millionen Euro.

Gabriel Jesus im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung