Serbien und Curcic trennen sich

SID
Mittwoch, 27.04.2016 | 18:07 Uhr
Radovan Curcic hatte den Posten im November 2014 übernommen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die serbische Nationalmannschaft muss sich rund ein halbes Jahr nach der verpassten EM-Qualifikation wieder einen neuen Trainer suchen. Wie der Verband mitteilte, einigte man sich mit dem bisherigen Coach Radovan Curcic im beidseitigen Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung.

Wer die Nachfolge antreten soll, ist noch nicht bekannt. "Bei Gesprächen mit den Verantwortlichen des Verbandes konnte ich keine volle Unterstützung erkennen, mit Serbien die Qualifikation für die WM 2018 in Russland meistern zu dürfen, obwohl ich fest daran geglaubt habe", wird Curcic in einer Mitteilung auf der Verbandsseite zitiert.

Curcic hatte den Posten im November 2014 übernommen und seitdem in zehn Spielen sechs Niederlagen kassiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung