Fussball

Kurzes Trainer-Debüt für Bedoya

SID
Gerardo Bedoya war schon als Spieler als Rüpel verschriehen
© getty

In seiner aktiven Zeit wurde Gerardo Bedoya zum "schmutzigsten Fußballer der Welt" ernannt, als Trainer knüpft der 49-malige kolumbianische Nationalspieler nahtlos daran an.

Am Dienstag wurde Bedoya zum Assistenzcoach des Erstligisten Union Santa Fé ernannt, 24 Stunden später war sein Einstand an der Seitenlinie bereits nach 19 Minuten beendet.

Der 40-Jährige bepöbelte im Ligaspiel gegen Atletico Junior (3:2) den Linienrichter nach dem kassierten Ausgleichstreffer zum 1:1 selbst für südamerikanische Verhältnisse derart ausgiebig, dass er auf die Tribüne verbannt wurde. Für Bedoya war es der 47. Platzverweis seiner Karriere - die ersten 46 hatte er sich in 17 Profijahren als Spieler redlich verdient und hält damit den inoffiziellen Weltrekord.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung