Infantino: "105" Stimmen sicher

SID
Dienstag, 02.02.2016 | 11:46 Uhr
Gianni Infantino geht siegessicher in die Präsidentschaftswahl
© getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

FIFA-Präsidentschaftskandidat Gianni Infantino hat laut eigener Aussage die Wahl beim Weltverband eigentlich schon gewonnen. "105", antwortete der Schweizer im Welt-Interview auf die Frage, wie viele Stimmen er für die Abstimmung am 26. Februar in Zürich sicher habe.

Infantino tritt gegen Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa aus Bahrein (50), Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien), den Franzosen Jerome Champagne (57) und, Stand jetzt, Tokyo Sexwale (62/Südafrika) an. Im ersten Wahlgang benötigt der Sieger, der Joseph S. Blatter (79) beerbt, zwei Drittel der Stimmen. Ab der zweiten Runde fliegt der jeweils schwächste raus.

"Weil ich den Fußball liebe", sagte Infantino zu der Frage, warum er der beste Kandidat sei: "Ich organisiere Fußballturniere, seit ich elf, zwölf Jahre alt bin. Der Fußball hat mir viel gegeben, jetzt möchte ich etwas zurückgeben. Ich reise im Moment durch die Welt und treffe Menschen, die Fußball unter schwierigsten Bedingungen organisieren. Da möchte ich ansetzen, da möchte ich helfen. Deswegen bin ich der beste Kandidat."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung