FIFA: AFC unterstützt den Scheich

SID
Donnerstag, 18.02.2016 | 10:28 Uhr
Scheich Salman tritt kommende Woche zur Wahl bei der FIFA an
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Asien ist für den Scheich: Bei der Präsidentschaftswahl des Weltverbands FIFA am 26. Februar kann sich Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa (50/Bahrain) wie gehabt der meisten Stimmen "seines" Kontinentalverbandes AFC sicher sein.

"Wir haben die Vision eines vereinten Asiens", sagte Richard Lai, Vorsitzender eines AFC-Marketing-Komitees: "Unser Ziel ist es zu demonstrieren, dass wir hinter unserem Präsidenten stehen."

Scheich Salman ist seit 2013 AFC-Boss. Er tritt in Zürich gegen Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien), Jérôme Champagne (57/Frankreich), Gianni Infantino (45/Schweiz) und Tokyo Sexwale (62/Südafrika) an. Asien hat bei der Wahl insgesamt 46 Stimmen.

Alles zum international Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung