Stimmen aus der Heimat

FIFA: AFC unterstützt den Scheich

SID
Donnerstag, 18.02.2016 | 10:28 Uhr
Scheich Salman tritt kommende Woche zur Wahl bei der FIFA an
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Asien ist für den Scheich: Bei der Präsidentschaftswahl des Weltverbands FIFA am 26. Februar kann sich Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa (50/Bahrain) wie gehabt der meisten Stimmen "seines" Kontinentalverbandes AFC sicher sein.

"Wir haben die Vision eines vereinten Asiens", sagte Richard Lai, Vorsitzender eines AFC-Marketing-Komitees: "Unser Ziel ist es zu demonstrieren, dass wir hinter unserem Präsidenten stehen."

Scheich Salman ist seit 2013 AFC-Boss. Er tritt in Zürich gegen Prinz Ali bin Al Hussein (40/Jordanien), Jérôme Champagne (57/Frankreich), Gianni Infantino (45/Schweiz) und Tokyo Sexwale (62/Südafrika) an. Asien hat bei der Wahl insgesamt 46 Stimmen.

Alles zum international Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung