Boca Juniors gegen River Plate

Fünf Platzverweise im Superclasico

SID
Sonntag, 24.01.2016 | 12:05 Uhr
Carlos Tevez kickt mittlerweile bei den Boca Juniors
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Fünf Platzverweise, ein Kopfstoß und eine handfeste Auseinandersetzung: Schon der erste Superclásico im Jahr 2016 zwischen den argentinischen Erzrivalen Boca Juniors und River Plate hat für mächtig Zündstoff gesorgt. Der 1:0 (1:0)-Erfolg von River Plate in einem Vorbereitungsturnier ging dabei völlig unter, weil es beide Teams aus Buenos Aires mit der Gangart übertrieben.

Jonathan Silva, Gino Peruzzi sowie Jonathan Diaz wurden aufseiten der Boca Juniors vorzeitig vom Platz geschickt, bei River Plate erlebten Jonathan Madana und der Schütze des einzigen Treffers Leonardo Pisculichi den Schlusspfiff nicht mehr auf dem Feld.

Auslöser für die bereits zu einem früheren Zeitpunkt geschehene Auseinandersetzung war ein Kopfstoß an Argentiniens Starstürmer Carlos Tevez.

Nachdem sich der 31-Jährige theatralisch hatte fallen lassen, folgte ein Gerangel und Geschubse mit fast allen Feldspielern.

Carlos Tevez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung