Ajax stellt Strafanzeige nach Rassismus-Skandal

22 Stadionverbote für Den-Haag-Fans

SID
Freitag, 22.01.2016 | 22:58 Uhr
Im Spiel zwischen Den Haag und Ajax kam es zu rassistischen Beleidigungen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der niederländische Klub ADO Den Haag hat Stadionverbote gegen 22 Anhänger erteilt. Die Betroffenen sollen am vergangenen Sonntag beim Ligaspiel gegen Ajax Amsterdam (0:1) Urwaldgeräusche und rassistische Sprechchöre vor allem gegen den dunkelhäutigen Ajax-Spieler Riechedly Bazour gerichtet haben.

ADO hat die Namen auch zur weiteren strafrechtlichen Verfolgung der Staatsanwaltschaft übergeben, Ajax wird ebenfalls Strafanzeige einreichen. Man wolle damit den erst 19 Jahre alten niederländischen Nationalspieler beschützen, teilte der Rekordmeister mit.

Falls der Fußballverband KNVB eine Geldbuße erhebt, will Den Haag die betroffenen Fans in Regress nehmen. Ein ADO-Fanklub hat sich stellvertretend mit einem Blumenstrauß in den Klubfarben grün-gelb für das schlechte Benehmen bei Bazour entschuldigt.

Alles zur Eredivisie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung