KNVB und die Staatsanwaltschaft leiten Untersuchung ein

Rassismusvorwürfe gegen Den Haag

SID
Dienstag, 19.01.2016 | 10:45 Uhr
Fans von Den Haag hatten sich Riechedly Bazoer als Ziel auserkoren
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der niederländische Verband KNVB und die Staatsanwaltschaft Den Haag untersuchen die Rassismusvorwürfe gegen ADO Den Haag.

Bei der 0:1-Niederlage gegen Ajax Amsterdam waren auf der ADO-Tribüne Urwaldgeräusche und rassistische Sprechchöre gegen den dunkelhäutigen Ajax-Spieler Riechedly Bazoer zu vernehmen gewesen.

Aufrufe des Stadionsprechers, die verbalen Entgleisungen zu unterlassen, wurden nicht befolgt. ADO Den Haag entschuldigte sich anschließend schriftlich bei Bazoer. Der Klub hofft, mit Hilfe von Videoaufnahmen die Täter zu identifizieren. "Wir schämen uns zu Tode und suchen die Täter", teilte die Klubführung mit.

Der KNVB wird wie auch die Staatsanwaltschaft alle verfügbaren Bilder analysieren, um die Täter zu finden und auch strafrechtlich zu verfolgen.

ADO Den Haag im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung