Nächste Runde gegen "Papst-Klub" San Lorenzo

Auckland und Cruz Azul im Halbfinale

SID
Samstag, 13.12.2014 | 23:10 Uhr
Mario Bilen und Co. stehen im Halbfinale der Klub-WM
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Auckland City FC und CD Cruz Azul stehen im Halbfinale der Klub-WM der FIFA. Auckland muss sich am Mittwoch gegen den argentinischen Libertadores-Sieger CA San Lorenzo de Almagro auseinandersetzen. San Lorenzo ist der Lieblingsklub von Papst Franziskus. Das mexikanische Team Cruz Azul trifft tags zuvor auf Champions-League-Sieger Real Madrid. San Lorenzo und Real waren automatisch für die Vorschlussrunde qualifiziert.

Im ersten Viertelfinale gewann Auckland in Rabat mit 1:0 (0:0) gegen ES Setif aus Algerien. Der Engländer John Irving (52.) erzielte das Siegtor für die Neuseeländer. Im zweiten Viertelfinale bezwang Cruz Azul die Western Sydney Wanderers mit 3:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung. Iacopo La Rocca (65.) hatte die Australier zwar in Führung gebracht, doch Gerardo Torrado (89./Foulelfmeter und 118./Handelfmeter) sowie Hugo Mariano Pavone (108.) drehten die Partie.

Sydney beendete das Spiel nach Gelb-Rot gegen den Ex-Nürnberger Matthew Spiranovic (75.) und Nikolai Topor-Stanley (102.) mit lediglich neun Spielern.

Drei Tage nach dem vorzeitigen Aus bei der Klub-WM in Marokko war am Samstag Aziz el Amri als Trainer von Gastgeber Maghreb Tetouan zurückgetreten. Der 64-Jährige, der den Verein zu zwei Meisterschaften in Marokko geführt hatte, war mit seinem Team am Mittwoch im Play-off-Spiel an Ozeanien-Champion Auckland (3:4 i.E.) gescheitert und hatte damit den Einzug ins Viertelfinale verpasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung