Verband bestätigt Rücktritt

SID
Mittwoch, 30.07.2014 | 14:18 Uhr
Alejandro Sabella wird nicht mehr als Nationaltrainer weitermachen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Live
Kobe -
Shonan
J1 League
Live
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Alejandro Sabella hat 16 Tage nach dem verlorenen WM-Finale gegen Deutschland (0:1 n.V.) seinen Rücktritt als argentinischer Nationaltrainer erklärt. Verbandspräsident Julio Grondona bestätigte dies der Zeitung La Nacion.

"Es ist schade, dass Alejandro Sabella geht, denn die AFA hätte gerne mit ihm weitergemacht", sagte Grondona. Sabella wird sich am Donnerstag auf einer Pressekonferenz offiziell äußern.

Zuvor war der 59-Jährige bereits mit Rücktrittsgedanken zitiert worden: Er habe nicht mehr genug Energie, um der Nationalmannschaft weiter 110 Prozent zu geben. Sabella hatte den Job beim zweimaligen Weltmeister im September 2011 übernommen.

Top-Favorit Martino

Drei prominente Kandidaten werden als neue Übungsleiter für Weltfußballer Lionel Messi und Co. gehandelt. Neben Diego Simeone, Erfolgscoach des spanischen Meisters Atlético Madrid, ist auch José Pekerman, der schon einmal Argentinien trainiert hat (2004 bis 2006) und bei der WM in Brasilien Kolumbien ins Viertelfinale führte, im Gespräch. Top-Favorit scheint allerdings der ehemalige Barcelona-Trainer Gerardo Martino zu sein.

Der 51-Jährige arbeitete in Spanien bereits mit Messi und Spielmacher Javier Mascherano zusammen, trat nach der verpassten Meisterschaft allerdings bereits nach einer Saison zurück.

Ziel: Weltmeister 2018

Bei der WM in Südafrika trainierte er Paraguay und scheiterte mit seiner Elf erst im Viertelfinale am späteren Weltmeister Spanien. 2011 führte Martino, genannt Tata, Paraguay bei der Copa América auf Platz zwei - Argentinien war als Gastgeber bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Daraufhin hatte Sabella das Amt von Sergio Batista übernommen.

Wer auch immer Sabellas Nachfolger wird - 2018 in Russland wird nicht weniger als der WM-Titel sein Anspruch sein. Seine Aufgabe wird zudem weiterhin lauten, Lichtgestalt Messi bei Laune zu halten, und - wenn überhaupt möglich - noch besser ins Spiel der Albiceleste einzubinden.

Alejandro Sabella im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung