Nach Disput mit Sepp Blatter

Ronaldo doch zum Ballon d'Or?

Von SPOX
Freitag, 13.12.2013 | 14:23 Uhr
Cristiano Ronaldo schoss Portugal nahezu alleine zur WM
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Kehrtwende in Affäre rund um Cristiano Ronaldo und den Ballon d'Or: Spanischen Medienberichten zufolge nimmt der Portugiese jetzt doch an der Verleihungszeremonie der Trophäe für den Weltfußballer des Jahres teil.

Die Auszeichnung wird am 13. Januar in Zürich übergeben. Zuletzt war aufgrund des anhaltenden Disputs zwischen FIFA-Chef Sepp Blatter und Ronaldo mit einer Absage des Goalgetters für die vom Fußballweltverband ausgerichtete Gala gerechnet worden.

Wie der spanische Radiosender "El Partido de las 12" berichtete, soll Real Madrid die Teilnahme Ronaldos der FIFA allerdings schon telefonisch bestätigt haben. Dass der 28-Jährige momentan als Favorit gehandelt wird, habe dabei aber keine Rolle gespielt.

Neben Cristiano Ronaldo sind auch noch Lionel Messi und Franck Ribery auf der Shortlist der drei verbliebenen Kandidaten.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung