Fussball

Elfenbeinküste steht vorzeitig im Viertelfinale

SID
Die Elfenbeinküste jubelt über den Sieg gegen Burkina Faso
© spox

Die Elfenbeinküste hat sich beim Afrika Cup vorzeitig fürs Achtelfinale qualifiziert. Die favorisierten und mit Stars gespickten Ivorer gewannen am Donnerstagabend souverän ihr zweites Spiel in der Gruppe B 2:0 (1:0) gegen Burkina Faso, das seinerseits durch die zweite Niederlage im zweiten Spiel keine Chance mehr auf die Runde der letzten Acht hat.

Salomon Kalou vom FC Chelsea brachte das Team von Trainer Francois Zahoui in der 16. Minute in Führung, Bakary Koné sorgte mit einem kuriosen Eigentor für den Endstand (82.).

Angola hatte zuvor den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale verpasst. Der WM-Teilnehmer von 2006 spielte am Donnerstagnachmittag in ihrem zweiten Gruppenspiel gegen den Sudan nur 2:2 (1:1).

Bitter verlief das Spiel in Malabo/Äquatorialguinea für Stürmer Nando Rafael vom FC Augsburg, der zur Halbzeit eingewechselt wurde, aber bereits in der 73. Minute mit einer Schulterverletzung wieder vom Feld musste.

Mohamed Bashir glich die zweimalige Führung der Angolaner aus, deren Defensive sich äußerst fehleranfällig zeigte.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung