Fussball

Die Favoriten geben sich keine Blöße

Von SPOX
Inter-Talent Philippe Coutinho ist der Topscorer der U-20-WM
© Getty

Brasilien und Argentinien ziehen bei der U-20-Weltmeisterschaft in Kolumbien jeweils als Gruppenerster ins Achtelfinale ein. Mit einem Kantersieg über Österreich beendet auch Ägypten die Gruppenphase erfolgreich. England verbucht das dritte torlose Remis im dritten Spiel und muss ums Weiterkommen bangen.

Die Selecao eröffnete den Torreigen gegen Panama erst sehr spät in der ersten Halbzeit. In der 40. Minute war es Henrique, der das 1:0 markierte. Inter-Talent Philippe Coutinho legte mit seinen Turniertreffern zwei (45.) und drei (52.) nach. Den Schlusspunkt setzte in der 89. Minute Dudu, der für den mit Gelb vorbelasteten Fernando ins Spiel kam.

Im Achtelfinale trifft das Team von Ney Franco auf Nigeria oder Saudi-Arabien.

Argentinien souverän weiter

Ein "seltsames Spiel" gab es zwischen Argentinien und Nordkorea. So bezeichnete es zumindest der argentinische U-20-Trainer Walter Perazzo.

Seine Mannschaft tat sich in den ersten Minuten der Partie noch sehr schwer. Nach 36 Minuten traf dann aber Stürmer Facundo Ferreyra ins Tor - es war sein erster Treffer im laufenden Turnier.

In der Folge ließ die Albiceleste viele Chancen ungenutzt, ehe sie die Führung sechs Minuten vor Schluss durch Lucas Villafanez und in der Nachspielzeit durch Adrian Cirigliano noch auf 3:0 ausbaute. "Wir waren nicht so stark wie noch in den ersten Spielen, aber wir haben getan, wofür wir hier hergekommen sind, wir haben gewonnen", sagte Perazzo nach dem Spiel.

Lupenreiner Hattrick für Ibrahim

Der Achtelfinalgegner der Argentinier heißt jetzt Ägypten. Die Nordafrikaner zeigten in ihrem letzten Gruppenspiel noch einmal ihre ganze Klasse. Mit einem 4:0-Kantersieg über Österreich ziehen sie punktgleich mit Brasilien als Zweiter der Gruppe E in die K.o.-Phase ein.

Überragender Akteur des Spiels war Mohamed Ibrahim, der in der zweiten Hälfte (60., 62., 82.) einen lupenreinen Hattrick erzielte. Er ist der erste Afrikaner in der Geschichte des Turniers, der dies geschafft hat.

England weiter ohne Tor

Ein weiteres Kuriosum wurde von England vollbracht. In drei Partien blieben die Three Lions ohne Tor - vorne wie hinten.

Auch im dritten Gruppenspiel kamen sie nicht über ein 0:0 gegen Mexiko hinaus. Ob sie mit dieser Bilanz trotzdem ins Achtelfinale einziehen, zeigt sich erst am Ende der Gruppenphase.

Die U-20-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung