Fussball

Europa League: RB Leipzig steht nach Remis bei CSU Craiova in der nächsten Runde

Von SPOX
RB Leipzig kam in Rumänien nicht über ein 1:1 hinaus.
© getty

RB Leipzig hat sich in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation gegen den rumänischen Vertreter CSU Craiova durchgesetzt. Im Rückspiel konnten die Roten Bullen zwar nicht gewinnen, aufgrund des 3:1-Hinspiel-Erfolgs reichte aber auch ein 1:1-Unentschieden.

CSU Craiova - RB Leipzig 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Sabitzer (39.) 1:1 Baicu (85.)

Obwohl die Rollenverteilung durch den 3:1-Sieg der Leipziger aus dem Hinspiel klar verteilt war, merkte man den Hausherren zu Beginn an, dass sie sich nicht kampflos ergeben wollen. Von den lautstarken Fans nach vorne getrieben, erspielte sich Craiova in der ersten Viertelstunde die ein oder andere gefährliche Aktion. Leipzig merkte man in dieser Phase das Fehlen von unter anderem Timo Werner, Dayot Upamecano und Konrad Laimer an.

Mit zunehmender Spieldauer kamen die Roten Bullen aber besser ins Spiel, auch wenn die Rumänen versuchten den Spielfluss der Leipziger mit vielen harten Aktionen zu unterbinden. Kurz vor der Pause sollte RB dann allerdings endlich in Führung gehen: Über Umwege kam der Ball nach einem Eckball zu Marcel Sabitzer, der keine Schwierigkeiten hatte, das Spielgerät im Tor unterzubringen.

In Halbzeit zwei merkte man Craiova an, dass der Gegentreffer die Hoffnungen auf ein Comeback genommen hatte. Leipzig hatte die Partie über weite Phasen des zweiten Durchgangs in der Hand und hätte gut und gerne mit zwei, drei Toren mehr führen können. Erst kurz vor Schluss bäumten sich die Rumänen noch einmal auf und kamen in der 85. Minute zum nicht ganz unverdienten Ausgleich durch Baicu.

Alles in allem ein souveräner Auftritt der Elf von Ralf Rangnick, ohne zu glänzen. Am 23. und 30. August geht es dann gegen den Gewinner der Partie Sporting Braga gegen Sorja Luhansk.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung