Fussball

Europa League mit BVB und RB Leipzig: Dortmund gegen Atalanta

Von SPOX
Borussia Dortmund und RB Leipzig warten auf ihre Gegner in der Zwischenrunde der Europa League
© getty

Die beiden deutschen Europa-League-Teilnehmer Borussia Dortmund und RB Leipzig treffen auf italienische Teams. Das ergab die Auslosung am 11.12.2017. Während der BVB mit Atalanta Bergamo ein vermeintlich einfaches Los bekommen hat, hat RBL den SSC Neapel erwischt.

Mit Borussia Dortmund und RB Leipzig sind zwei deutsche Mannschaften in der Zwischenrunde der Europa League dabei.

Alle feststehenden Paarungen:

  • Borussia Dortmund (Deutschland) - Atalanta Bergamo (Italien)
  • OGC Nizza (Frankreich) - Lokomotive Moskau (Russland)
  • FC Kopenhagen (Dänemark) - Atletico Madrid (Spanien)
  • Spartak Moskau (Russland) - Athletic Club (Spanien)
  • AEK Athen (Griechenland) - Dynamo Kiew (Ukraine)
  • Celtic FC (Schottland) - Zenit St. Petersburg (Russland)
  • SSC Neapel (Italien) - RB Leipzig (Deutschland)
  • Roter Stern Belgrad (Serbien) - ZSKA Moskau (Russland)
  • Olympique Lyon (Frankreich) - FC Villarreal (Spanien)
  • Real Sociedad (Spanien) - FC Salzburg (Österreich)
  • Partizan Belgrad (Serbien) - Viktoria Pilsen (Tschechien)
  • FCSB (Rumänien) - Lazio Rom (Italien)
  • Ludogorets Razgrad (Bulgarien) - AC Milan (Italien)
  • FC Astana (Kasachstan) - Sporting CP (Portugal)
  • Östersunds FK (Schweden) - FC Arsenal (England)
  • Olympique Marseille (Frankreich) - SC Braga (Portugal)

Die Reaktionen zur Auslosung

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Gegen Atalanta haben wir bereits in der Vorbereitung gespielt. Es ist eine defensivstarke Mannschaft, die letztes Jahr Überraschungsvierter in Italien geworden ist. Das ist ein sehr attraktives Los."

Wann findet die Zwischenrunde der Europa League statt?

Die 16 Spiele der Zwischenrunde werden am 15. und 22. Februar ausgetragen. Anstoß ist dabei, wie gewohnt in der Europa League, um 19 Uhr bzw. 21.05 Uhr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung