Rein spanische Europapokal-Endspiele möglich

Erneut drohen iberische Festspielwochen

SID
Mittwoch, 04.04.2012 | 13:30 Uhr
Bei Athletic Bilbao ist die "Vorfreude groß" auf das Halbfinale
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Pleite-Kandidaten, Euro-Rettungsschirm, Herabstufung, Generalstreiks - nur einige Schlagworte, die seit einigen Wochen und Monaten immer wieder im Zusammenhang mit den EU-Staaten Portugal und Spanien fallen. Wirtschaftlich gibt es in jüngster Vergangenheit - und vermutlich auch in naher Zukunft - wahrlich keine guten Nachrichten von der iberischen Halbinsel. Fußballerisch hingegen beherrschen die Südwest-Europäer mal wieder den Kontinent.

Mit den spanischen Vereinen Athletic Bilbao, Atletico Madrid und dem FC Valencia sowie dem portugiesischen Spitzenklub Sporting Lissabon stehen am Donnerstag vier Teams von der iberischen Halbinsel vor dem Sprung ins Halbfinale der Europa League.

Wieder einmal, denn vor exakt einem Jahr hießen die Klubs in der Vorschlussrunde FC Porto, Benfica Lissabon und Sporting Braga aus Portugal sowie FC Villarreal aus Spanien - vier andere Teams, jedoch aus den gleichen Nationen.

Die iberischen Teams glauben fest an den Einzug ins Halbfinale

"Wenn wir so weiterspielen wie im Hinspiel, glaube ich, dass wir das Halbfinale erreichen werden", sagte Diego Capel von Sporting Lissabon nach dem 2:1-Hinspielsieg gegen Metalist Charkow aus der Ukraine. Und auch beim FC Valencia ist man sich trotz der 1:2-Niederlage beim AZ Alkmaar in den Niederlanden "sicher, dass wir ins Halbfinale kommen", wie Mittelfeldspieler Sofiane Feghouli sagte.

Nach dem 4:2-Erfolg beim FC Schalke 04 sieht sich Athletic Bilbao schon fast sicher in der Vorschlussrunde und geht "mit viel Vorfreude ins Rückspiel", wie Mittelfeldspieler Ibai Gomez sagt.

Atletico Madrid, Gegner von Hannover 96, ist nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel vorsichtig: "Wir müssen vergessen, dass wir einen Treffer in Führung liegen, dann haben wir gute Chancen", sagt Mittelfeldspieler Tiago vor der Partie bei den Niedersachsen.

Zwei rein spanische Europapokal-Endspiele im Mai möglich

Drei spanische Teams stehen also kurz vor dem Einzug in die Vorschlussrunde.

Wie sehr das Land des amtierenden Welt- und Europameisters auch die kontinentalen Klub-Wettbewerbe beherrscht, zeigt zudem ein Blick in die Champions League, wo mit Titelverteidiger FC Barcelona und Real Madrid ebenfalls zwei Teams wie gewohnt ihre Kreise ziehen.

Aufgrund der Auslosungen sind in diesem Jahr theoretisch sogar zwei rein spanische Endspiele möglich: Real gegen Barca in der Champions League und Atletico Madrid oder der FC Valencia, die im Halbfinale aufeinandertreffen können, gegen Atletic Bilbao in der Europa League.

Und das, zwei Europapokal-Finals mit Teilnehmern aus nur einem Land, hat es noch nie gegeben.

Die Rückspiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung