Fussball

Schwarze Nacht für Istanbul

Von SPOX
Donnerstag, 19.08.2010 | 23:22 Uhr
Einmal durchatmen: Galatasaray schafft dank Milan Baros wenigstens ein 2:2
© Getty

Gegen eine Nobody-Truppe aus Ukraine rettet sich Galatasaray immerhin zum Remis. Schlechter erging es Fenerbahce. Eindhoven erlebt in Sibirien eine Blamage und Liverpools Ryan Babel erlebt eine Kuriosität. Juve siegt mit Diego in letzter Minute.

Sturm Graz - Juventus Turin 1:2

Tore: 0:1 Bonucci (15.), 1:1 Schildenfeld (82.), 1:2 Amauri (90.)

Hauptsache gewonnen: Gegen engagiert spielende Österreicher blieb Juve dank seiner Standardstärke siegreich. Beide Turiner Treffer fielen nach Ecken, Sturm gelang der zwischenzeitliche Ausgleich jedoch auch nach einem ruhenden Ball. Der kroatische Nationalspieler Gordon Schildenfeld traf nach einer Freistoß-Hereingabe mit dem Kopf. Diego, der trotz des Interesses aus Wolfsburg endgültig bei der Alten Dame bleibt, agierte von einer guten Aktion in der zweiten Hälfte abgesehen nicht so auffällig wie in den Testspielen zuvor.

FC Liverpool - Tranzonspor 1:0

Tor: 1:0 Babel (45.)

Erst ein Tor erzielt, dann sofort ausgewechselt. Diese Kuriosität erlebte der niederländische Vize-Weltmeister Ryan Babel, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das Siegtor erzielte, in der Pause jedoch für Fernando Torres ausgewechselt wurde. Steven Gerrard, Javier Mascherano und Dirk Kuyt kamen erst gar nicht zum Einsatz. Neuzugang Joe Cole vergab in der 52. Minute einen Foulelfmeter. Der ehemalige Hachinger und türkische Nationalspieler Ceyhun Gülselam spielte auf Seiten Trabzons 90 Minuten durch.

Erfolgreiches Trio: Alle deutschen Teams gewinnen

Galatasaray Istanbul - Karpaty Lwiw 2:2

Tore: 0:1 Kusnezow (34.), 0:2 Zenjow (41.), 1:2, 2:2 Baros (58., 85.)

Auf dem Platz standen Stars wie Arda Turan oder Harry Kewell - dennoch drohte Galatasaray eine peinliche Niederlage gegen die No-Names aus der Ukraine. Lwiw, in Deutschland auch als Lemberg bekannt, ging noch vor der Halbzeit mit 2:0 in Front, ehe der eingewechselte Milan Baros mit einem Doppelpack für ein Remis sorgte.

PAOK Saloniki - Fenerbahe 1:0

Tor: 1:0 Vieirinha (19.)

Immerhin hat Galatasaray noch ein Unentschieden geschafft, könnte man meinen. Denn Stadtrivale Fenerbahce hat sein Hinspiel beim im Vergleich zu Lwiw zugegeben wesentlich höher einzustufenden PAOK Saloniki verloren. In einem Spiel auf schwachem Niveau gelang Vieirinha das Tor des Tages, am Ende war Saloniki näher am 2:0 als Fenerbahce am Ausgleich. Dabei spielten die Griechen über 30 Minuten in Unterzahl, nachdem der deutsche Schiri Manuel Gräfe Salonikis Vitolo die Gelb-Rote Karte zeigte (58.).

Sibir Nowosibirsk - PSV Eindhoven 1:0

Tor: 1:0 Degtyarew (90.)

Pleite für PSV: Mitten in Sibirien kassiert der niederländische Spitzenklub eine 0:1-Niederlage. Es gab zwei Platzverweise: Der mexikanische Nationalspieler Francisco Rodriguez sah auf Seiten von Eindhoven in der 39. Minute Rot, nur vier Minuten später flog Igor Schewtschenko mit Gelb-Rot vom Platz. Für das Tor des Tages sorgte der 26-jährige Degtyarew in der Nachspielzeit. HSV-Leihgabe Marcus Berg und der Ex-Schalker Orlando Engelaar standen für PSV auf dem Platz.

FC Timisoara - Manchester City 0:1

Tor: 0:1 Balotelli (72.)

Das nennt man wohl Näschen: ManCity-Coach Roberto Mancini wechselte in der 57. Minute seinen 28-Millionen-Euro-Zugang Mario Balotelli für Gareth Barry ein - und das Enfant terrible des italienischen Fußballs erzielte bei seinem Debüt für die Citizens eine Viertelstunde später gleich den Siegtreffer.

Anders als Balotelli standen die weiteren Top-Verpflichtungen, David Silva (29 Millionen) und Yaya Toure (24 Millionen), in der Startelf. Der letzte Zukauf, James Milner (30 Millionen) kam genauso wenig zum Einsatz wie der angeschlagene Jerome Boateng.

Alle Europa-League-Spiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung