Fussball

Ronaldo hat trotz Schmerzen gespielt

SID
Portugals Nationalcoach nimmt seinen Superstar in Schutz
© getty

Portugals Nationaltrainer Fernando Santos hat sich vor seinen Superstar Cristiano Ronaldo gestellt. Der dreimalige Weltfußballer blieb auch beim 1:0-Sieg der Seleccao im EM-Qualifikationsspiel gegen Albanien torlos und wartet damit nun seit vier Pflichtspielen in der jungen Saison auf einen Treffer.

"Er ist ein Spieler, der 50 Tore pro Saison erzielt. Daher wundert es mich nicht, dass einige Unruhe aufkommt, wenn er mal ein paar Spiele ohne eigenen Treffer absolviert", sagte Santos nach der Partie und fügte an: "Er hat in diesem Spiel eine fantastische Moral bewiesen, da er trotz großer Schmerzen alles gegeben und auf die Zähne gebissen hat. Seine Tore werden so automatisch kommen."

Obwohl Santos während seiner Profikarriere als Abwehrspezialist galt, versteht er die Probleme eines Stürmers: "Manchmal trägt eine gewisse Unruhe dazu bei, dass man das Tor nicht trifft. Er wartet einfach auf den richtigen Zeitpunkt."

"Finale" gegen Dänemark

Am nächsten Spieltag der EM-Qualifikation im Oktober kann der Gastgeber und Finalist von 2004 endgültig das Ticket nach Frankreich lösen.

"Wir müssen das Spiel gegen Dänemark angehen, als wäre es ein Finale. Zu gewinnen, ist immer wichtig", kündigte Santos weiter an und betonte aber auch: "Wir haben zwar einen wichtigen Schritt gemacht, aber es ist noch nichts entschieden. Wir haben unsere Sache gegen eine starke albanische Mannschaft gut gemacht. Das Team hat immer an sich geglaubt und hat sich am Ende dafür belohnt."

Alles zu Portugals EM-Quali-Gruppe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung