Samstag, 21.06.2008

EM 2008

Köpke lobt Torhüterleistungen bei EM

Tenero - Andreas Köpke hat die Torhüter-Auftritte bei der Europameisterschaft gelobt und ist vor allem mit der deutschen Nummer 1 Jens Lehmann vollauf zufrieden.

em 2008, fußball, lehmann, koepke, deutschland, nationalmannschaft
© DPA

"Wir haben hier sehr gute Torhüterleistungen gesehen und Jens Lehmann spielt auf einem sehr hohen Niveau", sagte der Bundestorwarttrainer am Samstag in Tenero. Bereits vor dem Turnier habe er keine Sorge bei Lehmann gehabt. Und in den entscheidenden Spielen werde der 38-Jährige ohnehin immer besser.

"Je höher der Druck wird, desto stärker wird Jens Lehmann", betonte Köpke vor dem Halbfinale am kommenden Mittwoch in Basel gegen die Türkei (Mi., 20.30 Uhr im SPOX-TICKER). "Jens hat in den ersten ein, zwei Spielen leichte Unsicherheiten gehabt, aber selbst gegen Österreich hat er ein sehr gutes Spiel gemacht", meinte Köpke.

"Sind mit Lehmann zufrieden"

Man habe bei anderen Torhütern größere Unsicherheiten als bei Lehmann gesehen, erklärte Köpke. "Wenn man bei Deutschland im Tor steht, bekommt man nicht so viel zu tun und nicht fünf, sechs, sieben, acht 100-prozentige Bälle zu halten." Unbestritten stark war der Auftritt Lehmanns beim 3:2 im Viertelfinale gegen Portugal.

"Er zeigt jetzt die Leistung, die wir von ihm erwarten. Er setzt die Dinge, die wir erwarten, in der Mannschaftsführung um und geht als Führungsspieler voran. Das hat er von der ersten Minute an bei dieser Europameisterschaft umgesetzt, deshalb sind wir sehr zufrieden."

Buffon als Retter Italiens

Köpke bescheinigte Gianluigi Buffon, mit dem gehaltenen Elfmeter gegen Rumänien "Italien im Rennen gehalten" zu haben. Auch Kroatiens Schlussmann Stipe Pletikosa hat nach Ansicht des Europameisters von 1996 eine gute EM gespielt.

"Grundsätzlich sieht man hier gute Torhüterleistungen, auch wenn es sicherlich ein, zwei, drei oder vier schwere Fehler gegeben hat. Auch Petr Cech hat in dem Spiel, als er den schweren Fehler macht, ein gutes Spiel gezeigt. Er ist bitter bestraft worden, aber so ist leider der Fußball, vor allem für die Torhüter." Cech hatte gegen die Türkei die Niederlage eingeleitet, die das Vorrunden-Aus der Tschechen besiegelte.

"Wir sind vorbereitet"

Warum der als Flatterball kritisierte "Europass" den Torhütern keine Probleme bereitete, kann sich Köpke auch erklären. "Der große Vorteil ist, dass man nur diesen Ball hat und Zeit genug hatte, sich auf diesen Ball einzustellen. Das haben die Torhüter sehr gut gemacht, vor allem der Jens."

Aufmerksam verfolgte Köpke am Freitagabend den Erfolg der Türkei im Elfmeterschießen über Kroatien und wird Lehmann vor dem Halbfinal-Duell wieder für ein mögliches Shootout briefen. Vor zwei Jahren beim WM-Viertelfinale gegen Argentinien gab er dem Keeper einen Zettel mit den Informationen über die Schützen, den Lehmann in seinem Stutzen versteckte.

"Ob es Zettel gibt oder ob ich mir was anderes einfallen lasse, das wird sich dann herausstellen", sagte der 46-Jährige. "Wenn es zum Elfmeterschießen kommt, sind wir vorbereitet."

Adler und Enke machen "guten Eindruck"

Zwar wollte sich Köpke nicht groß mit der Situation im Nationalmannschaftstor nach der Europameisterschaft befassen, dennoch sprach er die Chancen für die EM-Reservisten Rene Adler und Robert Enke an.

"Kein Mensch weiß, was nach der EM passiert. Es geht auch darum, sich zu positionieren für nach der Europameisterschaft", sagte der Bundestorwarttrainer. "Die machen im Training einen sehr guten Eindruck, die beiden Jungs machen einen richtig guten Job."


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.