EM 2008

Deutsche Mannschaft reist nach Wien

SID
Sonntag, 15.06.2008 | 09:46 Uhr
Deutschland, Michael Ballack
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ascona - Vor dem Prestigeduell gegen Österreich um den Einzug ins Viertelfinale der EM wird die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag aus ihrem Quartier in der Schweiz nach Wien reisen und dort am Abend im Praterstadion das Abschlusstraining bestreiten.

Entwarnung gab es vor der letzten geheimen Übungseinheit, die für 18.00 Uhr angesetzt ist, bei Lukas Podolski: Der dreifache Turniertorschütze wird am Montag (20.45 Uhr) in dem "Endspiel" trotz einer Kapselverletzung am Sprunggelenk für Deutschland erneut auf Torejagd gehen können.

Der deutschen Mannschaft genügt gegen den EM-Mitgastgeber ein Unentschieden zum Weiterkommen. Zweifel an einer Qualifikation für das Viertelfinale gegen Portugal hegt im deutschen Lager trotz der ernüchternden Niederlage gegen Kroatien niemand.

Jansen fraglich 

"Wenn wir hundert Prozent abrufen und hundertprozentig umsetzen, was die Trainer von den Spielern fordern, kann es nur einen Sieger geben - Deutschland", hatte Teammanager Oliver Bierhoff am Samstag optimistisch getönt.

In der Pressekonferenz am Sonntag wird Kapitän Michael Ballack vor dem wichtigen Spiel noch einmal zur Nation sprechen. Auf welchen Positionen Bundestrainer Joachim Löw das Team in seinem 25. und bislang vom Druck schwierigsten Länderspiel umbauen will, soll bis zuletzt geheim bleiben.

"Das Wichtigste ist, dass es die richtigen personellen Maßnahmen sind", sagte Bierhoff lediglich. Nicht zur Verfügung steht Bastian Schweinsteiger, der nach seiner Roten Karte beim 1:2 gegen die Kroaten für ein Spiel gesperrt worden ist.

Marcell Jansen ist wegen seiner Schulterverletzung fraglich. Auf der linken Verteidiger-Position ist aber ohnehin sein Münchner Vereinskollege Philipp Lahm vorgesehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung