Englands Experten setzen auf Deutschland

Die Brasilianer Europas

Von Kevin Bublitz
Sonntag, 08.06.2008 | 11:21 Uhr
Geoff Hurst, Terry Venables, Deutschland, England, Europameister, EM 2008, Österreich, Schweiz
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
Do19:30
Galatasaray -
Östersund
Serie A
Fr00:30
Fluminense -
Cruzeiro
International Champions Cup
Fr04:05
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

München - Die deutsche Elf mag vielleicht nicht am stärksten, am schönsten oder am unterhaltsamsten sein, aber, und das ist das Happy End an der ganzen Geschichte, am Ende stemmen Ballack und Co. den "Henri-Delaunay-Pokal" gen Himmel.

Diese Prognose wagen nicht etwa die kongenialen EM-Experten Günter Netzer oder Jürgen Klopp. Sie finden ihren Ursprung auch nicht in einer dieser dubiosen Wahrsagerinnen. Nein.

Diese Prognosen stammen aus dem Mutterland des Fußballs, England. Geoff Hurst, im legendären WM-Finale 1966 dreifacher Torschütze, hebt das DFB-Team auf den Thron. Die alte Rivalität müsse endlich vergessen sein - zumindest für dieses Turnier, so Hurst gegenüber der "Sun".

Hursts Ritterschlag

Der "deutsche Albtraum von Wembley" geht sogar noch weiter und erteilt Deutschland den Ritterschlag: "Germany are the European superheavyweights". Frei übersetzt: Das Löw-Team ist in Europa das, was Brasilien interkontinental ist - schwergewichtig und bärenstark. Daher auch Topfavorit auf den EM-Titel in Österreich und der Schweiz.

Solche Aussagen kommen in England natürlich nicht überall gut an. Die Quittung: Hurst mutierte im britischen Boulevard prompt in einen strammen Deutschen namens Geoff Herrst.

Venables der gleichen Meinung

Doch der Gescholtene erhält Rückendeckung. Terence Frederick "Terry" Venables geht mit ihm vollkommen konform: Der Europameister 2008 kann nur Deutschland heißen, wie der ehemalige Trainer der englischen Nationalmannschaft (1994-1996) ebenfalls in der "Sun" verlauten ließ.

"El Tel", so sein Spitzname, weiß auch wieso: Die Deutschen haben Charakter, sind selbstsicher und verfügen über die richtige Einstellung.

Diese Attribute kombiniert mit der Tatsache, dass die EM quasi ein Heimspiel für die DFB-Elf ist, überzeugt den britischen Experten. "Germany will rule Europe once again", so Venables. Heißt soviel wie: Deutschland wird Europa wieder dominieren. Überraschende Töne von the Insel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung