Tapferkeit und Zuversicht

Von Jochen Tittmar
Mittwoch, 06.02.2008 | 15:04 Uhr
England, Capello, Owen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

München - Neben dem Match der Deutschen gegen Nachbar Österreich kommt es heute Abend auf den internationalen Plätzen zu hochkarätigen Testspielen unter den EM-Endrundenteilnehmern (ab 19.30 Uhr im TICKER).

Die beiden anderen Gruppengegner der Löw-Truppe haben jeweils schwere Brocken vor der Brust: Polen misst sich auf Zypern gegen die Tschechen, während Kroatien vor heimischen Publikum auf Holland trifft. 

Unter besonderer Beobachtung steht zudem Fabio Capello, der gegen die Eidgenossen vor seinem Debüt als Coach der Three Lions steht.  

Der SPOX-Guide führt Sie durch den Abend.  

Türkei - Schweden (19.30 Uhr)

Da schau an, nun hadern auch die Schweden mit der Situation um ihre Torhüter. Coach Lars Lagerbäck greift auf Altbewährtes zurück und stellt Andreas Isaksson ins Tor, obwohl dieser bei Manchester City derzeit nur die Bank wärmt.

Problem: Auch die etatmäßige Nummer zwei, Rami Shaaban, hat keine Spielpraxis. Dies liegt jedoch vornehmlich daran, dass die Saison in Norwegen bereits beendet ist. Da Stammkräfte geschont werden sollen, steht Stürmer Marcus Berg vor seinem Debüt bei den Tre Kronors. Gleiches gilt für Serhat Akin und Mehmet Topal auf Seiten der Türken.

Tschechien - Polen (20 Uhr)

Beim Vierländer-Turnier auf Zypern geht es Schlag auf Schlag. Am Dienstag unterlagen die Tschechen Otto Rehhagels Griechen mit 0:1. Neben Tomas Rosicky und Tomas Galasek, fehlt auch Trainer Karel Brückner. 

Tschechiens Coach ist erkältet und wird vom als Nachfolger gehandelten Petr Rada vertreten. Die Polen traten am Samstag beim 1:0-Sieg über Finnland mit einer Elf an, die komplett aus Akteuren der ersten polnischen Liga bestand. Dies soll sich heute Abend ändern.

Kroatien - Niederlande (20.30 Uhr)

Bei den Holländern schwingt sich Marco von Basten zum Klinsmann auf und wandelt das gefühlt hundert Jahre alte 4-3-3 vorsichtig in ein 4-2-3-1 um. Ruud van Nistelrooy kann aufgrund einer Knöchelverletzung jedoch nicht die einzige Spitze der Elftal bilden. Das HSV-Trio Joris Mathijsen, Nigel de Jong und Rafael van der Vaart wird wohl gesammelt zum Einsatz kommen.

Kroatien setzt auf den von halb Europa umworbenen Spielmacher Luka Modric und das in der EM-Qualifikation erworbene Selbstvertrauen. "Wir haben eine solide Mannschaft, die wie schon in Frankreich 1998 über zahlreiche Topspieler verfügt, als Team jedoch wesentlich geschlossener auftritt", so Trainer Slaven Bilic.

Italien - Portugal (20.45 Uhr)

In Zürich versuchen die Portugiesen, ihre seit mehr als 30 Jahren andauernde Sieglosigkeit gegen die Azzurri zu beenden. Der 19-jährige Rui Patricio von Sporting Lissabon wird wohl sein Debüt zwischen den Pfosten geben.

Italiens Trainer Roberto Donadoni muss Gennaro Gattuso und Gianluigi Buffon ersetzen. Alessandro del Piero, Antonio Cassano und Alberto Gilardino nahm er erst gar nicht mit. Dafür aber Marco Borriello vom FC Genua, der mit zwölf Toren in 18 Spielen auf sich aufmerksam machte.

England - Schweiz (21 Uhr)

Der langerwartete Retter des englischen Fußballs, Fabio Capello, gibt sein Debüt und setzte gleich Zeichen: Nationalheld David Beckham steht aufgrund mangelnder Spielpraxis nicht im Aufgebot. "Ich habe gestern mit ihm telefoniert und ihm versichert, dass er weiter Teil meiner Planungen ist und wenn die Spiele in Amerika weiter gehen, werden wir ihn uns genau anschauen", so der Italiener. Nächste Entscheidung: Steven Gerrard wird die Elf als Kapitän aufs Feld führen.

"Wir müssen die Vergangenheit vergessen. Wir haben bisher sehr viel im taktischen Bereich gearbeitet. Die Mannschaft muss jetzt mit Selbstvertrauen und Tapferkeit aufs Feld gehen", fordert Capello.

Derweil kann es für David Benaglio derzeit nicht besser laufen: Pokal-Held im ersten Spiel für Wolfsburg gegen Schalke, gelungener Einstand in der Bundesliga und nun wird der 24-Jährige in Wembley als Nummer Eins der Schweizer auflaufen. Da die Stürmer Alexander Frei (noch nicht fit) und Marco Streller (Adduktorenprobleme) fehlen, wird der 19-jährige Eren Derdiyok wohl seinen Einstand feiern.

Spanien - Frankreich (21 Uhr)

Barca-Jungstar Bojan Krkic könnte heute in die Geschichtsbücher eingehen. Bei einem Einsatz wäre er mit 17 Jahren, fünf Monaten und neuen Tagen der jüngste Spieler, der jemals das spanische Trikot überstreifte.

Der kauzige Coach Luis Aragones liegt mal wieder im Clinch mit dem spanischen Verband. Der scheidende 69-Jährige warnte die Verbandsführung davor, den Namen seines Nachfolgers noch vor Ende der EM bekanntzugeben. "Eine Nationalelf kann nicht zwei Trainer gleichzeitig haben", meinte Aragones.

Die Bleus, die gestern nur zu einem enttäuschenden 0:0 gegen DR Kongo kamen, müssen auf den verletzten Franck Ribery (Muskelfaserriss) verzichten und taten dies bei David Trezeguet sogar freiwillig. Willy Sagnol und Gregory Coupet feiern nach langen Verletzungspausen ihr Comeback.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung