Donnerstag, 24.01.2008

EM 2008

Klares Ziel: Huth will zur EM

München - Abwehrspieler Robert Huth macht sich nach einem erfolgreichen Comeback in der englischen Premier League Hoffnungen auf eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft.

"Ich will zur EM", sagte der 23 Jahre alte Innenverteidiger vom FC Middlesbrough in einem "Kicker"-Interview. Das sei sein "klares Ziel" für 2008, das er auch während seiner vielen Verletzungspausen nach der Weltmeisterschaft 2006 nie aus den Augen verloren habe. "Dieser Gedanke hat mich auch in der Reha immer wieder angetrieben", erklärte Huth.

Der Abwehrspieler hatte sein 17. und bislang letztes Länderspiel bei der WM 2006 beim 3:0 im Gruppenspiel gegen Ecuador in seiner Heimatstadt Berlin bestritten. Es blieb sein einziger Einsatz bei der Heim-WM, die er für sich persönlich als "enttäuschend" bezeichnete.

Wegen einer Knöchelverletzung, die er in der WM-Vorbereitung erlitten hatte, war Huth nicht in einer Top-Verfassung bei dem Turnier. Die Innenverteidigung bildeten Per Mertesacker und Christoph Metzelder, die auch aktuell erste Wahl bei Löw sind.

Der Fuß ist beschwerdefrei 

Die Probleme mit dem Sprunggelenk sowie eine Stressfraktur am linken Fuß warfen Huth nach der WM-Endrunde und seinem Wechsel vom FC Chelsea nach Middlesbrough immer wieder weit zurück, es wurde still um den Abwehrhünen. Dieser bestätigte nun, dass es während dieser Zeit bei ihm sogar Gedanken ans Karriereende gegeben habe. "Diese Phase war niederschmetternd."

Seit dem 1. Dezember 2007 hat er für den FC Middlesbrough, der auf Platz 13 der englischen Premier League rangiert, acht Partien absolviert, davon die letzten vier in der Startformation. "Der Fuß ist beschwerdefrei", berichtete Huth, der nun auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw wartet, der in der kommenden Woche sein Aufgebot für das erste Länderspiel im EM-Jahr am 6. Februar in Wien gegen Österreich nominiert.

Die Zeit läuft weg 

"Ich hatte immer die Sorge, dass mir die Zeit davonläuft", erklärte Huth: "Jetzt sind die Testspiele gegen Österreich und im März gegen die Schweiz meine letzte Hoffnung."

Es sind die letzten beiden Empfehlungschancen vor dem Start der Vorbereitung auf die EURO in Österreich und der Schweiz sowie der Nominierung des EM-Kaders.

Bei einer Berufung für das anstehende Österreich-Spiel würde sich für Huth im übrigen ein Kreis schließen: Beim 3:1-Sieg im ersten Länderspiel unter dem Trainer-Duo Jürgen Klinsmann/Joachim Löw feierte der Berliner am 18. August 2004 ausgerechnet gegen die Österreicher in Wien sein Länderspiel-Debüt für Deutschland.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.