O'Neill hofft auf Duell gegen Frankreich

O'Neill wünscht sich Frankreich

SID
Dienstag, 21.06.2016 | 20:51 Uhr
Michael O'Neill war mit der knappen Niederlage gegen Deutschland zufrieden
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Nordirland hofft nach dem 0:1 (0:1) gegen Deutschland nun auf ein Achtelfinale gegen Gastgeber Frankreich. "Das wäre großartig für uns. Das wäre so, als wenn Manchester United in der Champions League gegen kleine Mannschaften spielt. Wir wollen überraschen", sagte Teammanager Michael O'Neill.

Die Nordiren belegen in der Gruppe C mit drei Punkten und 2:2 Toren den dritten Platz. Sie müssen nun bis Mittwochabend warten, ob es als einer der vier besten Gruppendritten noch für die K.o.-Runde reicht. "Wir haben uns diese Chance erhalten - und haben sie auch verdient. Dieses Warten gehört eben zum neuen Modus", sagte der nordirische Coach.

Dass seine Mannschaft gegen die Deutschen klar unterlegen gewesen war, war für O'Neill zweitrangig. "Das interessiert mich nicht. Wir sind stolz, dass wir gegen den Weltmeister antreten durften. Meine Spieler haben nicht oft die Gelegenheit, sich mit den ganz Großen zu messen. Daraus können wir nur lernen", betonte er. Bei Deutschland sehe man auf dem Mannschaftsbogen "nur Real Madrid, Bayern München und Barcelona. Und bei uns?"

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Ein großes Lob hatte O'Neill auch für die eigenen Anhänger übrig, die im Prinzenpark die inzwischen schon legendäre Hymne "Will Grigg's on fire" zelebrierten: "Unsere Fans sind großartig, der Song auch. Ich hoffe, dass sie ihn noch länger singen können."

Alles zur EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung