Spanien voller Selbstvertrauen gegen Portugal

"Es gibt keinen extra Plan für Ronaldo"

SID
Montag, 25.06.2012 | 15:36 Uhr
War mit zwei Toren gegen Frankreich der Mann des Spiels: Xabi Alonso
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Einen EM-Titel und eine Weltmeisterschaft. 18 Pflichtspiele ungeschlagen, da bekommt man eine breite Brust. Natürlich. Entsprechend selbstbewusst geht Titelverteidiger Spanien ins Halbfinale der Europameisterschaft gegen Portugal am kommenden Mittwoch (20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Superstar Cristiano Ronaldo auf der anderen Seite hin oder her.

Auf der Pressekonferenz des spanischen Fußballverbands am Montag in Gnewin erklärte dementsprechend Xabi Alonso: "Es gibt keinen extra Plan für Ronaldo. Wie werden so spielen wie bisher." Der Mittelfeldspieler hatte am Samstag in seinem 100. Länderspiel für Spanien beide Tore zum 2:0 im Viertelfinale gegen Frankreich erzielt. "Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal 100 Länderspiele mache. Die beiden Tore waren dann das Sahnehäubchen", sagte Alonso.

"Das wird ein hartes Stück Arbeit"

Portugal schätzt der 30-Jährige von Real Madrid stärker ein als noch vor zwei Jahren, als Spanien den iberischen Nachbarn im Achtelfinale bei der Weltmeisterschaft in Südafrika 1:0 geschlagen hatte. "Es ist weitestgehend das gleiche Team. Aber auf der emotionalen Seite werden sie stärker sein. Denn jetzt treffen wir uns in einem Halbfinale", sagte Alonso. "Wir kennen sie, sie kennen uns. Das wird ein hartes Stück Arbeit."

Man dürfe sich aber nicht nur auf Ronaldo konzentrieren, selbst wenn dieser eine überragende Saison gespielt habe. "Daher wundert es mich auch nicht, dass er hier so stark aufspielt", sagte Alonso, der bei Real Madrid mit Ronaldo und Portugals Innenverteidiger Pepe in dieser Saison die spanische Meisterschaft gewonnen hat.

Fabregas lobt DFB-Elf

Cesc Fabregas blickte sogar schon auf ein mögliches Finale. Der Mittelfeldspieler vom FC Barcelona sagte auf die Frage, welche Teams er im Finale sehe: "Spanien. Und Deutschland." Ihm gefalle die DFB-Elf sehr, sagte Fabregas. "Ich mag ihre Art, wie sie passen, wie sie kontern, ihr Offensivspiel."

Dennoch erwarte er ein sehr intensives Spiel zwischen Deutschland und Italien im Halbfinale. "Und ich freue mich, dann einen der beiden im Finale zu treffen", sagte der 25-Jährige.

Die Nachricht vom Tod des spanischen Profi Miguel "Miki" Roque (Betis Sevilla) traf die Nationalspieler in Polen hingegen sehr. "Schon als ich von seiner Krankheit erfuhr, hat mich das tief berührt. Als gestern die Nachricht von seinem Tod kam, stand ich unter Schock", sagte Alonso, der zusammen mit Roque beim FC Liverpool gespielt hatte, sichtlich bewegt.

Bereits am Sonntag war der erst 23 Jahre alte Roque einer Krebserkrankung erlegen. "Das Leben ist nicht immer fair", sagte Fabregas. "Der Tod von Miki und von Manuel Precadio (Trainer des FC Villarreal) ist ein weiterer Ansporn für uns, den Titel zu gewinnen." Der 54-jährige Preciado war erst Anfang Juni nach einem Herzinfarkt gestorben und war in Spanien bei Spielern wie Trainern außerordentlich beliebt.

Xabi Alonso im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung