Kroatiens Trainer Bilic erwartet ein "psychologisches Spiel"

Trapattoni macht aus seiner Elf kein Geheimnis

SID
Samstag, 09.06.2012 | 23:47 Uhr
Giovanni Trapattoni glaubt nicht, dass sein Alter seine Leistung schmälert
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Vor dem Auftaktspiel gegen Kroatien (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) hat Irlands Nationaltrainer Giovanni Trapattoni gleich einmal deutlich gemacht, dass er auch mit 73 Jahren kein bisschen von seinem Esprit verloren hat.

"Ich bin immer noch genauso entschlossen und habe immer noch dieselbe Aufmerksamkeit für Details wie früher", sagte der Italiener, der mit dem Spiel am Samstag in Posen der älteste EM-Trainer sein wird.

Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic glaubt derweil nicht, dass EM-Auftaktgegner Irland sein Team überraschen kann. "Ich respektiere diese Mannschaft sehr, aber ihr Fußball ist doch simpel und nicht schwierig zu durchschauen. Ich weiß nicht, wie sie uns morgen überraschen wollen", sagte der frühere Bundesligaprofi. Trapattoni bezeichnete Bilic als "Mr. Calcio" und schwärmte: "Er ist ein großer Coach, er hat bei vielen Klubs einen hervorragenden Job gemacht."

"Sag' niemals nie", antwortete Trapattoni am Samstagabend auf die Frage, ob der krasse Außenseiter Irland eine Chance auf ein Weiterkommen in der Gruppe C mit dem kommenden Gegner Kroatien, Spanien und seinem Heimatland Italien habe. "Sehen Sie, 90 Prozent der Menschen in Deutschland haben im Champions-League-Finale auf Bayern München als Sieger getippt - der FC Chelsea aber hat gewonnen", sagte der frühere Bayern-Trainer und ergänzte: "In einem Fußballspiel gibt es viele Unwägbarkeiten."

Trapattoni gibt Aufstellung bekannt

Die erste Partie am Sonntag in Posen gegen Kroatien bezeichnete er als knifflig. "Gewinnst du das erste Spiel, bekommst du immer noch einen extra Schub Motivation", erklärte Trapattoni.

Er kann gegen Kroatien auf seine erste Elf zurückgreifen und benannte diese zur Überraschung der Journalisten auch gleich konkret. "Given, O'Shea, St. Ledger, Dunne, Ward, McGeady, Whelan, Andrews, Duff, Doyle und Keane werden - so Trapattoni - gegen Kroatien auflaufen.

Darauf später angesprochen, sagte Bilic: "Das ist ein psychologisches Spiel. Ich habe meine Aufstellung zwar im Kopf, werde sie aber nicht schon einen Tag vorher bekannt geben."

Irlands Rekordtorschütze Robbie Keane warnte derweil vor Gegner Kroatien: "Sie haben ein starkes Team mit vielen guten Individualisten. Seit Slaven Bilic als Trainer übernommen hat, sind sie noch stärker geworden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung