Die Chemie stimmt

DFB-Präsident Niersbach lobt Löw

SID
Montag, 25.06.2012 | 10:52 Uhr
Wolfgang Niersbach (M.) im angeregten Plausch mit Kanzlerin Merkel und Innenminister Friedrich
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat Bundestrainer Joachim Löw ein großes Lob für seine Arbeit mit der deutschen Nationalmannschaft ausgesprochen. "Wir sind sehr zufrieden. Wir wären übrigens auch auf dem gleichen Kurs mit den gleichen Leuten geblieben, wenn wir gegen Dänemark ausgeschieden wären", sagte Niersbach in Danzig drei Tage vor dem Halbfinale der Europameisterschaft, in dem die Auswahl des DFB auf Italien trifft.

"Wären wir in der Vorrunde ausgeschieden, hätte ich fünf Minuten nach dem Spiel gesagt: Natürlich machen wir mit diesem Bundestrainer und der sportlichen Leitung mit Oliver Bierhoff weiter´. Denn wir sind absolut überzeugt von ihnen. Die Chemie zwischen Trainer und Team stimmt", sagte Niersbach.

Laut Niersbach zeichne Löw sich durch "Geradlinigkeit, Ehrlichkeit, Zielstrebigkeit" aus. "Er weiß ganz genau, was er will. Er ist akribisch bis pedantisch, jede Trainingseinheit ist genau geplant. Es wird nicht am Abend oder erst beim Frühstück überlegt, was um elf halb auf dem Platz zu tun ist. Alles ist durchdacht vorbereitet", sagte Niersbach.

Er sei sehr froh, dass im Frühjahr 2011 der Vertrag mit Löw bis nach der WM 2014 verlängert wurde. "Wenn wir den Vertrag nicht gemacht hätten, hieße es jetzt: Macht Löw nach der EM weiter? Hat er Angebote aus dem Ausland? Könnte er sich die Arbeit in einem Klub vorstellen?"

Das Halbfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung