Dienstag, 15.05.2012

Mapou Yanga-Mbiwa von Montpellier ebenfalls nominiert

Blanc beruft Gourcuff in vorläufigen Kader

Yoann Gourcuff darf sich Hoffnung auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft machen. Der Profi von Olympique Lyon wurde von Teamchef Laurent Blanc in den 27 Spieler umfassenden vorläufigen EM-Kader berufen.

Yoan Gourcuff darf auf EM-Einsätze für Frankreich hoffen
© Getty
Yoan Gourcuff darf auf EM-Einsätze für Frankreich hoffen

Gourcuff, der unter Trainer Blanc bei Girondins Bordeaux spielte, hat in dieser Saison für Lyon in der Ligue 1 nur vier Spiele über 90 Minuten absolviert und war zuletzt wegen schwacher Form und mangelnder Spielpraxis auch im Nationalteam nicht berücksichtigt worden.

Blanc gab am Dienstag mit den 15 in der französischen Liga spielenden Akteuren den zweiten Teil seines vorläufigen Kaders bekannt. Am vergangenen Mittwoch hatte der Coach bereits zwölf Profis berufen, die außerhalb Frankreichs tätig sind, darunter auch Franck Ribery vom FC Bayern München.

Neben der Personalie Gourcuff hatte Blanc eine weitere Überraschung parat: Statt Mamadou Sakho, der seinen Stammplatz bei Paris Saint-Germain verloren hatte, nominierte er in der Abwehr Mapou Yanga-Mbiwa vom Tabellenführer HSC Montpellier - und machte ihm damit an seinem 23. Geburtstag das vermutlich schönste Geschenk. Unter den Angreifern befindet sich wie erwartet der vom FC Bayern umworbene Olivier Giroud, der ebenfalls bei Montpellier unter Vertrag steht und in der Liga bislang 21 Tore erzielt hat.

Bis zum 29. Mai muss der Europameister von 2000 noch vier Spieler aussortieren. Nur für 23 Profis ist Platz auf der endgültigen Liste, die an den europäischen Verband UEFA übermittelt wird.

Frankreich trifft bei der EM in der Vorrunde auf England, Gastgeber Ukraine und Schweden.

Die 26 Spieler des vorläufigen französischen EM-Aufgebots:

Tor: Hugo Lloris (Olympique Lyon), Cedric Carrasso (Girondins Bordeaux), Steve Mandanda (Olympique Marseille)

Abwehr: Philippe Mexes (AC Mailand), Adil Rami (FC Valencia), Mathieu Debuchy (OSC Lille), Anthony Reveillere (Olympique Lyon), Mapou Yanga-Mbiwa (HSC Montpellier), Gaël Clichy (Manchester City), Patrice Evra (Manchester United), Laurent Koscielny (FC Arsenal)

Mittelfeld: Yohan Cabaye (Newcastle United), Florent Malouda (FC Chelsea), Samir Nasri (Manchester City), Alou Diarra (Olympique Marseille), Yoann Gourcuff (Olympique Lyon), Marvin Martin (FC Sochaux), Blaise Matuidi (Paris SG), Yann Mvila (Stade Rennes)

Angriff: Hatem Ben Arfa (Newcastle United), Karim Benzema (Real Madrid), Franck Ribery (Bayern München), Olivier Giroud (HSC Montpellier), Jeremy Ménez (Paris SG), Loic Remy, Mathieu Valbuena (beide Olympique Marseille)

Yoann Gorucuff im Porträt

Deutschland - Frankreich: Die Bilder
Deutschland - Frankreich 1:2: Das neue Gewand brachte dem DFB-Team gegen Frankreich kein Glück. Im ersten Spiel 2012 gab es eine Niederlage
© Getty
1/7
Deutschland - Frankreich 1:2: Das neue Gewand brachte dem DFB-Team gegen Frankreich kein Glück. Im ersten Spiel 2012 gab es eine Niederlage
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil.html
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Über Mesut Özil, hier im Zweikampf mit Yohan Cabaye, gingen die meisten Angriffe der Deutschen. Er war wieder mal der Aktivposten im zentralen Mittelfeld
© Getty
2/7
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Über Mesut Özil, hier im Zweikampf mit Yohan Cabaye, gingen die meisten Angriffe der Deutschen. Er war wieder mal der Aktivposten im zentralen Mittelfeld
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=2.html
In der 21. Minute überwindet Olivier Giroud den chancenlosen Tim Wiese zum zwischenzeitlichen 0:1 aus deutscher Sicht
© Getty
3/7
In der 21. Minute überwindet Olivier Giroud den chancenlosen Tim Wiese zum zwischenzeitlichen 0:1 aus deutscher Sicht
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=3.html
Die Franzosen drehen zum feiern ab. Mathieu Valbuena (Nr. 8) und Mathieu Debuchy (Nr. 2) bereiteten den Treffer Girouds mustergültig vor
© Getty
4/7
Die Franzosen drehen zum feiern ab. Mathieu Valbuena (Nr. 8) und Mathieu Debuchy (Nr. 2) bereiteten den Treffer Girouds mustergültig vor
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=4.html
Bis zur Halbzeit war Deutschland dann überlegen und hätte den Ausgleich verdient gehabt. Ein Tor wollte aber nicht fallen. Ahnte Bundestrainer Jogi Löw schon, dass es heute eine Niederlage setzt?
© Getty
5/7
Bis zur Halbzeit war Deutschland dann überlegen und hätte den Ausgleich verdient gehabt. Ein Tor wollte aber nicht fallen. Ahnte Bundestrainer Jogi Löw schon, dass es heute eine Niederlage setzt?
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=5.html
In der zweiten Hälfte lief Deutschland meist hinterher. Hier trifft Malouda (r.) zum 0:2. Höwedes und Boateng (M.) können das Tor nicht verhindern
© Getty
6/7
In der zweiten Hälfte lief Deutschland meist hinterher. Hier trifft Malouda (r.) zum 0:2. Höwedes und Boateng (M.) können das Tor nicht verhindern
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=6.html
In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Cacau zum 1:2-Enstand. Der deutsche Brasilianer zeigt seinen gewohnten Jubel
© Getty
7/7
In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Cacau zum 1:2-Enstand. Der deutsche Brasilianer zeigt seinen gewohnten Jubel
/de/sport/diashows/1202/fussball/deutschland-frankreich/dfb-team-france-frankc-ribery-tim-wiese-mesut-oezil,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.