Das letzte große Halali

Von SPOX
Mittwoch, 30.11.2011 | 23:33 Uhr
Diese sechs Spieler stehen vor ihrem letzten großen Turnier
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

Andrej Schewtschenko, Dennis Rommedahl, Mark van Bommel, Robbie Keane, Eric Abidal und Frank Lampard haben eins gemeinsam. Sie alle stehen vermutlich vor ihrem letzten großen Turnier. Vor der EM-Auslosung am Freitag (17.45 Uhr im LIVE-TICKER) blickt SPOX auf die Karrieren der Routiniers zurück.

Es ist ruhig geworden um Andrej Schewtschenko - die glorreichen Zeiten, in denen er von jedem Verteidiger der Welt gefürchtet wurde, scheinen eine Weile zurück zu liegen.

Mittlerweile ist Schewtschenko 35 Jahre alt und steuert im letzten Jahr seiner Karriere einem Höhepunkt entgegen, den nicht alle Spieler erleben dürfen: einer EM im eigenen Land.

EM nicht sicher

Ein außergewöhnlicher Abschluss einer außergewöhnlichen Karriere. Eigentlich. Doch Schewtschenko wäre nicht Schewtschenko, wenn er sich und seine Form nicht realistisch einschätzen könnte.

"Wenn ich körperliche Probleme habe und den hohen Anforderungen, die an ein Mitglied der Nationalmannschaft gestellt werden, nicht mehr gerecht werden kann, werde ich nicht auf dem Platz stehen."

Nur zu gut weiß er selbst, dass all die Jahre auf europäischem Boden ihre Spuren hinterlassen haben. Sein Rücken macht ihm schwer zu schaffen, Experten aus England und Deutschland unterstützen ihn regelmäßig in seinem Kampf gegen die mittlerweile fast chronischen Beschwerden.

"Unser Team braucht ihn"

Ein Ausfall würde die Fußballnation tief treffen. Seit fast 20 Jahren zerreißt sich Schewa für seine Mannschaft, führte sie bis ins Viertelfinale der WM 2006.

"Andrej ist nicht irgendein Fußballspieler. Er ist auch ein Mensch von ungeheuerer Autorität, und unser Team braucht ihn", sagt Trainer Oleg Blochin.

Die Autorität hat er sich über Jahre hinweg erarbeitet. Bei Dynamo Kiew gestartet, verschlug es ihn Ende der neunziger Jahre zum AC Milan - seine erfolgreichste Zeit.

Dass er 2006 dem Lockruf des FC Chelsea nicht widerstehen konnte, haben ihm die meisten Anhänger der Rossoneri längst wieder verziehen.

Schewtschenko als Symbol der Ukraine

Es passt ins Bild, dass der so heimatverbundene Schewtschenko vor der EM wieder zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist - der Kreis hat sich für ihn geschlossen.

Die Angst, dass er ausfallen könnte, bleibt trotzdem. Sein Teamkollege Andrij Voronin spricht der Mannschaft und wohl auch dem gesamten Land aus der Seele: "Er ist ein Symbol für die Nationalmannschaft. Es ist unmöglich, sich ein EM-Team ohne ihn vorzustellen."

Seite 2: Dänemarks Flügelspieler Dennis Rommedahl

Seite 3: Hollands Agressive Leader Mark van Bommel

Seite 4: Irlands Sturmlegende Robbie Keane

Seite 5: Frankreichs Defensiv-Allrounder Eric Abidal

Seite 6: Englands Box-to-Box-Player Frank Lampard

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung