Fussball

Hansa: Weg für Investoren frei?

SID
Wahlzeit in Rostock: Kommt mit einer gewählten Ausgliederung der Profiabteilung der Geldregen?
© getty

Für Drittligist Hansa Rostock geht es mal wieder um alles oder nichts. Auf seiner Mitgliederversammlung am Sonntag stimmt der Traditionsklub über eine Ausgliederung der Profi-Abteilung ab. Damit soll der Weg für Investoren freigemacht werden. Vorsitzender Michael Dahlmann bezeichnete den Weg als "alternativlos", wie die Ostseezeitung schreibt.

Als erster strategischer Partner will der Finanzexperte Rolf Elgeti Anteile der neuen Spielbetriebs-GmbH übernehmen. Der Investor will seine Pläne am Sonntag der Klub-Familie vorstellen. Das Hansa-Mitglied bezeichnete sein Engagement als "Herzensangelegenheit". Elgeti soll keine Stimmrechte bekommen, die verbleiben zu 100 Prozent beim Klub.

Hansa ist trotz eines Schuldenschnitts von zehn Millionen Euro nach wie vor finanziell stark belastet. Bei dem jetzigen Klubmodell drohe dem früheren Bundesligisten nach eigener Darstellung weiter die Insolvenz.

Trainer Karsten Baumann soll aber auf jeden bleiben. Die Hanseaten wollen den Vertrag mit dem 45-Jährigen nach OZ-Informationen bis 2017 verlängern.

Hans Rostock im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung