Hass-Parolen vor Ostderby

80 Graffiti in Rostock

SID
Mittwoch, 26.11.2014 | 10:57 Uhr
Vor dem Derby machten die Rostocker Fans auf sich aufmerksam
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Das Ostderby der 3. Liga zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden am Samstag (14.00 Uhr) wirft seine Schatten voraus. In der Nacht zu Dienstag brannte ein PKW mit Dresdner Kennzeichen in der Rostocker Innenstadt, rund 80 Häuser wurden im Stadtgebiet mit Graffiti beschmiert, die alle einen Bezug zum Spiel hatten. 80 Plakate heizten zusätzlich die Stimmung auf.

Die Parolen der Sprayer lauteten "29.11. Sachsen jagen" oder "Sachsen raus". "Es wurden sowohl Privathäuser als auch Firmengebäude beschmiert. Auch das Haus des NDR war betroffen", sagte Polizeisprecherin Yvonne Hanske dem "SID" und bestätigte damit einen Bericht der Schweriner Volkszeitung.

Auch auf den Plakaten im Stadtgebiet waren eindeutige Hassparolen zu lesen. "Im Stadion und auf den Straßen zusammen gegen Dynamo" und "29.11.2014 Rostocks Jugendbanden vereint gegen den Feind" war dort zu lesen. "Viele Plakate und Graffiti wurden von Bürgern bereits beseitigt", sagte Hanske. Seit rund einer Woche tauchten die Parolen im Stadtgebiet auf.

"Nein zu Gewalt"

Bei dem brennenden PKW geht die Polizei von Brandstiftung aus. Das bestätigten auch erste Untersuchungen. "Ob es auch einen Zusammenhang zum Spiel gibt, können wir nicht eindeutig feststellen", sagte Hanske.

Beide Vereine haben sich im Vorfeld der Partie bereits mit einem Appell an die Fans gerichtet. In einem offenen Brief riefen Hansa und Dynamo zu einem "fairen Traditionsduell auf". Weiter hieß es: "Wir sagen Nein zu Gewalt! Nein zu Pyrotechnik! Nein zu Rassismus und Diskriminierung!"

Die Rostocker Polizei ist gewarnt und richtet sich auf ein besonderes Risikospiel ein. "Das wird nicht nur für viele Fans der Jahreshöhepunkt, sondern auch für uns", sagte Hanske.

Einsatzzahlen geheim

Seit Wochen bereitet sich die Stadt auf das Derby vor. Polizei, Klub-Vertreter, Fan- und Sicherheitsbeauftragte, Feuerwehr und Vertreter der Kommune erstellten ein Sicherheitskonzept. Die Einsatzzahl der Beamten wird deutlich aufgestockt. "Wie viele Polizei-Kräfte letztendlich im Einsatz sind, werden wir nicht mitteilen", sagte die Sprecherin.

Die Anhänger von Hansa Rostock und Dynamo Dresden haben in der Vergangenheit immer wieder durch Eskapaden insbesondere bei Auswärtsspielen für negative Schlagzeilen gesorgt.

Wie die "Schweriner Volkszeitung" berichtet, verübten die Hansa-Anhänger laut einer Studie der Bundespolizei in der vergangenen Saison bei Bahnreisen zu Auswärtsspielen 168 Straftaten. Das war der Spitzenwert aller Klubs der ersten drei deutschen Fußball-Ligen. Dynamo Dresden folgte mit 109 Straftaten und belegte in dieser Statistik Rang zwei.

Alle Infos zur 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung