DFB-Pokal, 2. Runde: Würzburger Kickers - TSV 1860 München

1860 bezwingt Würzburg im Elfer-Krimi

SID
Dienstag, 25.10.2016 | 21:14 Uhr
Die Löwen sind eine Runde weiter
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

1860 München hat seinen Negativtrend gestoppt und ist ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic gewann nach vier Niederlagen beim Ligakonkurrenten Würzburger Kickers nach 120 torlosen Minuten mit 4:3 im Elfmeterschießen und steht wie schon im Vorjahr in der Runde der letzten 16. Den entscheidenden Elfmeter schoss Würzburgs Nejmeddin Daghfous an die Latte.

Die Partie begann vor 12.142 Zuschauern sehr schleppend. Lange dauerte es bis zur ersten Möglichkeit durch den Münchner Stefan Mugosa (21.), doch der Montenegriner schoss ein gutes Stück über das Tor. Acht Minuten später hatte Clemens Schoppenhauer die Führung für Würzburg auf dem Fuß, brachte die lange Freistoßflanke allerdings nicht im Tor unter. Daghfous probierte es kurz darauf mit einem Freistoß aus 30 Metern, doch 1860-Torwart Jan Zimmermann parierte den strammen Schuss (34.).

Auch nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts. Einzig eine strittige Szene im Würzburger Strafraum sorgte kurz für Aufregung: David Pisot brachte Victor Andrade im Laufduell zu Fall (49.), doch Schiedsrichter Markus Schmidt entschied auf Handspiel von Andrade statt auf Elfmeter für 1860. Danach konzentrierten sich beide Teams fast ausschließlich auf die Verhinderung von Torchancen.


In der Verlängerung hatte Würzburg die große Chance zum ersten Tor, doch der Kopfball von Valdet Rama traf nur die Latte (99.). Auf der anderen Seite vergab der völlig freistehende Mugosa aus spitzem Winkel, Kickers-Torwart Jörg Siebenhandl hielt allerdings auch stark.

Die 2. Runde des DFB-Pokals in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung