Fussball

FC Bayern: Thiago erleidet gegen Rödinghausen Außenbandriss im Sprunggelenk

Von SPOX
Thiago fehlt dem FC Bayern wegen eines Bänderrisses mehrere Wochen.
© getty

Der FC Bayern München hat den knappen Pokal-Sieg beim SV Rödinghausen teuer bezahlt. Spielmacher Thiago Alcantara, einer der stärksten Münchner in den letzten Wochen, zog sich beim 2:1 gegen den Viertligisten einen Außenbandriss im Sprunggelenk zu.

Auch die Gelenkkapsel im Sprunggelenk wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Dies teilten die Münchner am Mittwochmittag nach einer Untersuchung bei Teamarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mit. Der Spanier müsse nun eine mehrwöchige Zwangspause einlegen. Allerdings versicherte Thiago via Twitter, er werde "weniger als einen Monat" ausfallen.

Thiago fehlt mit Bayern mit Außenbandriss wochenlang

Coach Niko Kovac hatte bereits am Dienstag unmittelbar nach dem Spiel eine schwerwiegende Verletzung befürchtet. "Er hat im Moment starke Schmerzen. Ich hoffe es ist nichts Schlimmes, aber es sieht nicht gut aus. Wir werden immer weniger", sagte der Kroate.

Thiago, der bisher bei 14 der 15 Pflichtspiele des Rekordmeisters auf dem Platz stand, war bei einem Zweikampf mit Rödinghausens Björn Schlottke am Sprunggelenk getroffen worden und musste in der 75. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Serge Gnabry in die Partie.

Bayern-Lazarett wird immer größer

Gegen den Viertligisten hatte Kovac neben den Langzeitverletzten Corentin Tolisso und Kingsley Coman auch auf die angeschlagenen Arjen Robben (Rückenverletzung), Jerome Boateng (Magen-Darm-Virus), James (Erkältung) und Mats Hummels (muskuläre Beschwerden) verzichten müssen.

Zudem fehlte Ersatztorwart Sven Ulreich, dessen Frau ein Kind erwartet. "Ich hoffe, dass der ein oder andere in den kommenden Tagen ins Training zurückkehrt", sagte Kovac.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung