Fussball

James Rodriguez fordert offenbar Gespräch mit Bayern-Bossen im Winter

Von SPOX
James Rodriguez ist aktuell bis Saisonende von Real Madrid an den FC Bayern ausgeliehen.
© getty

Der kolumbianische Nationalspieler James Rodriguez drängt offenbar auf finale Gespräche über seine Zukunft beim FC Bayern. Wie die Sport Bild berichtet, will der offenisve Mittelfeldspieler nicht bis ins Frühjahr hinein warten, bis seine sportliche Zukunft geklärt wird.
 

Des Berichts zufolge soll der Kolumbianer aktuell nicht unbedingt zufrieden mit seiner Situation beim Rekordmeister sein und mit einem Abschied aus München liebäugeln.

Obwohl James noch bis Saisonende von Real Madrid an die Isar ausgeliehen ist, könnte sogar ein Wechsel im Winter eine Option sein. Nach Angaben des Blattes sollen dem 27-Jährigen lukrative Angebote von Juventus Turin und aus der Premier League vorliegen.

Bayern plant weiter mit James

Beim FC Bayern geht man hingegen weiter fest davon aus, dass James dem Klub auch über den Sommer hinaus zur Verfügung steht. "Wir haben noch das eine Jahr den Leihvertrag. Und dann haben wir diese Klausel für 42 Millionen Euro, die wir - Stand heute - mit ziemlich großer Sicherheit ziehen werden", hatte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Juli gesagt: "Wir sind sehr happy mit dem Spieler, der sehr glücklich bei uns ist."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung