Dresden und DFB weiter im Dialog

SID
Freitag, 01.11.2013 | 17:49 Uhr
Der Ausschluss aus dem DFB-Pokal von Dynamo Dresden zieht sich weiter hin
© getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Zweitligist Dynamo Dresden und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) haben sich auf eine abermalige Fristverlängerung für einen möglichen Antrag auf Aufhebung des Schiedsspruchs zum Ausschluss des Klubs aus dem DFB-Pokal bis nunmehr 30. November 2013 geeinigt.

Dies teilte der Verein am Freitag mit. Ursprünglich hätte der Verein bis Ende Oktober entscheiden müssen, wie mit der Angelegenheit weiter verfahren wird.

Dabei geht es um die entscheidende Frage, ob Dresden vor ein staatliches Gericht zieht und vor diesem gegen die Entscheidung des Ständigen Schiedsgerichtes, das das Urteil des DFB-Bundesgerichts bestätigte, klagt.

Auschreitungen im Oktober

Das Ständige Schiedsgericht hatt am 14. Mai 2013 die Schiedsklage von Dynamo gegen den vom DFB-Sportgericht verhängten und vom DFB-Bundesgericht bestätigten Ausschluss aus dem DFB-Pokal abgewiesen.

Innerhalb der verlängerten Frist hat Dresden die Möglichkeit, vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt/Main Antrag auf Aufhebung des Schiedsspruchs zu stellen.

Dresden war nach Ausschreitungen im Zweitrundenspiel bei Hannover 96 im Oktober 2012 als Wiederholungstäter vom Pokalwettbewerb 2013/14 ausgeschlossen worden.

Dynamo Dresden im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung