Fussball

Mark Uth vor Länderspiel-Debüt zuversichtlich: "Möchte mich als Knipser anbieten"

SID
Mark Uth (M.) im DFB-Training zusammen mit Niklas Süle und Thomas Müller.
© getty

Mark Uth strahlt vor seinem möglichen Debüt in der deutschen Nationalmannschaft trotz anhaltender Torflaute bei Vizemeister Schalke 04 große Zuversicht aus.

"Wir haben Weltklasse-Mittelfeldspieler. Kroos, Reus, Sane zum Beispiel. Mit diesen überragenden Spielern in der Mitte brauchen wir einfach einen Knipser, der die Dinger reinmacht. Für diesen Job möchte ich mich anbieten", sagte Uth im Bild-Interview.

Uth könnte am Samstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) in der Nations League in Amsterdam gegen Gastgeber Niederlande als 100. Spieler unter Bundestrainer Joachim Löw sein Debüt in der Auswahl des DFB geben. "Und ehrlich gesagt ist es mir egal, ob ich Debütant 99, 100 oder 101 bin. Es ist eine Riesen-Ehre für mich, hier dabei zu sein", sagte Uth, der nach seinem Wechsel von der TSG Hoffenheim zu Schalke 04 in zehn Pflichtspielen noch nicht getroffen hat.

Darin sieht er aber kein großes Problem: "Ich würde hier jetzt auch lieber mit fünf Toren auf dem Konto sitzen. Doch die Saison ist noch lang und ich habe nicht vergessen, wo das Tor steht." Bundestrainer Joachim Löw habe ihm verraten, dass er ihn schon seit einigen Jahren beobachte: "So etwas freut mich natürlich sehr. Die Torgefährlichkeit, die ich ausgestrahlt habe, wollen sie in der Nationalelf haben."

Als Spielertyp bringe er sich anders ein als beispielsweise ein Mario Gomez, erklärte Uth: "Ich bin kein typischer Ball-Festmacher. Eher ein mitspielender Stürmer. Ich bin im Strafraum gefährlich, stehe häufig richtig. Kann antizipieren, wo der Ball landet. In der Vergangenheit habe ich oft mit meinem ersten Kontakt das Tor gemacht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung