Fussball

Cem Özdemir wirft DFB Feigheit wegen des Verhaltens im Erdogan-Skandal vor

Von SPOX
Cem Özdemir hat den DFB scharf kritisiert.
© getty

Grünen-Politiker Cem Özdemir hat den DFB scharf kritisiert. Grund ist das Vorgehen in der Debatte um die Fotos von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Erdogan.

Im Umgang mit der Affäre warf Özdemir dem DFB "verbandsinterne Feigheit" vor. "Statt sich jetzt entschlossen gegen die leider auch eindeutig rassistisch grundierte Kritik zu stemmen, hauen die Protagonisten Grindel und Bierhoff noch tiefer in die Kerbe der Özil-Kritik", sagte Özdemir der Zeit.

Zwar sei das Foto mit Erdogan ein schwerwiegender Missgriff und Özil habe unmöglich gehandelt. Doch das entschuldige in keiner Weise das Verhalten des DFB. Seit Wochen werde Özil zum Sündenbock gemacht, jeder einzelne DFB-Funktionär kämpfe dabei "ums eigene Überleben".

DFB-Präsident Grindel hatte Anfang der Woche Özil dazu aufgerufen, sich öffentlich zu äußern. Manager Bierhoff hatte zuvor spekuliert, ob die Nominierung Özils aus sportlicher Sicht ein Fehler gewesen sei, revidierte diese Aussage kurze Zeit später jedoch.

Özils und Gündogans Leistungsdaten im DFB-Team

SpielerSpieleToreAssists
Mesut Özil922340
Ilkay Gündogan2744
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung