DFB-PK mit Manuel Neuer nach Mexiko-Spiel: "Mut und Vertrauen hat gefehlt"

Von SPOX
Dienstag, 19.06.2018 | 13:13 Uhr
Manuel Neuer äußert sich auf der PK zwei Tage nach der Mexiko-Pleite.
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Manuel Neuer hat die Ursachen für die Niederlage gegen Mexiko erläutert und auf die Partie gegen Schweden vorausgeblickt. (Sa., 20 Uhr im LIVETICKER)

Neuer: Keine Zweiteilung zwischen Weltmeistern und Confed-Cup-Siegern

In den Augen des Torhüters war die Niederlage zum Auftakt in die WM nicht in der mangelnden Qualität der deutschen Akteure, sondern in der nicht vorhandenen Leistungsbereitschaft begründet. Die acht Weltmeister, die am Sonntag zum Anpfiff auf dem Platz standen, hätten schon mehrfach nachgewiesen, "dass die Spieler ihre Leistung abrufen und Verantwortung übernehmen können in solchen Spielen."

Vor allem die Führungsspieler sieht Neuer nun ganz besonders in der Pflicht und bemängelte, dass diese gegen Mexiko keine entsprechenden Umstellungen auf dem Platz vorgenommen hätten.

Auch wenn Neuer die Ersatzspieler für deren Einsatz zudem lobte, sieht er Umstellungen für die kommende Partie gegen Schweden nicht als Allheilmittel, da die gegen Mexiko gestarteten Akteure ihre Qualität schon hinlänglich unter Beweis gestellt hätten. Eine vermeintliche Zweiteilung zwischen den Weltmeistern und den Confed-Cup-Siegern gibt es in Neuers Augen außerdem nicht, alle Spieler seien ein Team.

DFB-PK mit Neuer: Alle Aussagen zum Nachlesen

12.42: Über Vergleiche zum Algerien-Spiel 2014: "Das war damals natürlich ein Wachrüttler. Natürlich kann einiges passieren. Ich glaube, so stark war die Kommunikation noch nie, wie nach dem Mexiko-Spiel. Die ganzen Finals, die uns bevorstehen, müssen wir jetzt positiv annehmen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir gegen Schweden und Südkorea gewinnen, wenn wir die Sachen auf den Platz bringen, die wir haben vermissen lassen.

12.39: Über die vermeintliche taktische Überraschung durch Mexiko: "Alle Spieler übernehmen Verantwortung, man kann nicht alles vorher auf einer Taktiktafel aufschreiben. Es wurde angesprochen, dass Mexiko auch defensiver gegen uns spielen kann. Wir waren eigentlich auf alles vorbereitet. Auch wenn wir nicht darauf vorbereitet wären, haben wir genügend Führungsspieler, um die Situation auf dem Platz anzupassen."

12.37: Über die Ersatz- und Einwechselspieler: "Ich denke, alle Einwechslungen waren positiv, auch die Spieler. die nicht gespielt haben, brennen alle. Man konnte zusehen, wie die Spieler am Montag alle gekämpft haben und auf einen Einsatz brennen."

Neuer: "Bereitschaft war nicht so vorhanden"

12.35: Über die taktischen Verfehlungen gegen Mexiko und mögliche Änderungen gegen Schweden: "Ich denke, die Hauptursache liegt bei uns Führungsspielern. Bei vielen Situationen hätte alles noch geregelt werden können. Die Bereitschaft war bei diesem ersten Gruppenspiel noch nicht so vorhanden wie bei vorherigen Turnieren. Grundsätzlich waren sehr erfahrene und sehr gute Spieler auf dem Platz. Wir alle wissen, dass die Spieler ihre Leistung abrufen können und Verantwortung übernehmen können in solchen Spielen. Für mich ist die Frage, ob jeder die Bereitschaft aufbringen kann in so einem Turnier alles für die Mannschaft zu geben. Ich sehe es nicht als Frage des Qualität."

12.31: Über den Umzug nach Sotschi und vermeintliche zwei Lager zwischen Weltmeistern und Confed-Cup-Spielern im Team: "Diese Zweiteilung gibt es nicht, wir sind ein Team. Man tauscht sich natürlich auch mit den jüngeren Spielern aus. Wir wissen, dass die Spieler vom Confed Cup auch schon wichtiger Bestandteil des Teams sind. Ich finde es gut, dass wir heute nach Sotschi fliegen. Es ist ein Zeichen, dass jetzt auch wieder etwas Neues kommt. Wir sind froh, dass wir nochmal etwas anderes erleben in einer anderen Stadt und anderen Stadion."

12:28: Neuer über die Gründe für die Niederlage: "Wir haben über die defensive Absicherung gesprochen. Dieser Mut, dieses Selbstverständnis und Vertrauen, mit dem wir bei vorherigen Turnieren verteidigt haben, hat gefehlt. Es war von der Körpersprache her nicht auf dem Platz zu sehen. Das darf uns nicht mehr passieren."

Neuer: "Sind überzeugt, dass wir es können"

12.26: Neuer weiter über die Lage nach der Niederlage gegen Mexiko: "Ich sehe alle in der Verantwortung. Wir haben viele erfahrene Spieler, die Verantwortung übernehmen wollen. Da zieht sich keiner aus der Verantwortung. Fast bei jedem Essen sitzen wir an den Tischen und reden über unser Spiel. Der Bundestrainer weiß auch, wie die Situation ist. Wir haben ab jetzt nur noch Finals. Das Ergebnis und die Spielweise können wir nicht mehr wettmachen. Jetzt muss auch von uns Spielern was kommen. Wir sind überzeugt davon, dass wir das können, es ist ja keine neue Mannschaft, die da auf dem Platz steht."

12.23: Mit fast einer Verspätung Stunde ist Manuel Neuer eingetroffen. Der DFB-Kapitän über die Stimmung im deutschen Team: "Wir haben viel darüber gesprochen, was wir besser machen müssen. Wir sind unsere schärfsten Kritiker und sind sauer auf uns selbst."

12.00: Rekordverdächtige Verspätung von 30 Minuten und noch immer tut sich nichts in Vatutinki.

11.50: Während uns Deutschlands Nummer Eins noch immer warten lässt, hat sich der aus dem endgültigen Aufgebot gestrichene Nils Petersen in einem Gastbeitrag von deichstube.de zu Wort gemeldet. "Fußball-Deutschlands Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht und führt zu nichts. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Mannschaft ist intakt. Der Spirit in Eppan war außergewöhnlich, davon durfte ich mir zwei Wochen lang selbst ein Bild machen", schrieb der Angreifer. Er sei überzeugt davon, dass gegen Schweden wieder eine intakte Mannschaft auf dem Platz stehen werde.

11.31: Noch ist das Podium leer, aber in wenigen Augenblicken dürfte es los gehen.

11.26: Nach dem vor allem defensiv besorgniserregenden Auftritt gegen Mexiko dürfen wir gespannt sein, welche Erkenntnisse Deutschlands Nationaltorhüter nach einem Tag ohne Medien präsentieren wird.

10.20: Herzlich Willkommen zur DFB-Pressekonferenz am Dienstag im Liveticker! Hier verpasst ihr auch heute nichts, ab 11.30 Uhr steht Manuel Neuer zur Verfügung.

WM 2018: Deutschlands Gruppe F

PlatzTeamSpieleToreTordifferenzPunkte
1Schweden11:013
2Mexiko11:013
3Südkorea10:1-10
4Deutschland10:1-10


Matthäus und Effenberg üben deutliche Kritik

Die Auftaktpleite gegen Mexiko hat auch für öffentliche Kritik gesorgt. So polterte Stefan Effenberg im Gespräch mit T-Online: "Die Mannschaft braucht einfach gefährliche Bälle aus dem zentralen Raum in die Spitze - das hat gegen Mexiko komplett gefehlt." Im offensiven Mittelfeld wünscht sich der Experte derweil Reus für Özil.

Weiter betonte Effenberg mit Blick auf das zweite Gruppenspiel unmissverständlich: "Schweden ist in einer sehr komfortablen Position, kann mit viel Selbstbewusstsein befreit aufspielen und hat die Deutschen an der Wand."

Noch deutlicher wurde Lothar Matthäus in der Bild mit Blick auf Mesut Özil: "Özil hat nicht kapiert, warum es in Deutschland solch große Diskussionen um ihn gibt. Er ist sich nicht bewusst, was die Menschen in Deutschland von einem Nationalspieler erwarten.Er ist ohne Freude im Spiel. Ich habe bei Özil auf dem Platz oft das Gefühl, dass er sich im DFB-Trikot nicht wohlfühlt, nicht frei ist, ja fast: als ob er gar nicht mitspielen möchte."

Özil müsse, so Matthäus weiter, eigentlich ein Anführer sein - stattdessen würde er "sich ergeben", sobald es schwieriger werde.

WM 2018: DFB-Kader im Überblick

Joachim Löw kann beim schon vorentscheidenden zweiten WM-Spiel wohl auf alle Spieler zurückgreifen. Sowohl Jerome Boateng, als auch Mesut Özil waren bereits für das Auftaktspiel gegen Mexiko rechtzeitig fit geworden. Das ist der Kader der deutschen Nationalmannschaft für die WM 2018:

PositionSpielerVereinRückennummer
TorwartManuel NeuerFC Bayern München1
TorwartMarc-Andre ter StegenFC Barcelona12
TorwartKevin TrappPSG27
AbwehrJerome BoatengFC Bayern München17
AbwehrMatthias GinterBorussia Mönchengladbach4
AbwehrJonas Hector1. FC Köln3
AbwehrMats HummelsFC Bayern München5
AbwehrJoshua KimmichFC Bayern München18
AbwehrMarvin PlattenhardtHertha BSC2
AbwehrAntonio RüdigerFC Chelsea16
AbwehrNiklas SüleFC Bayern München26
MittelfeldSami KhediraJuventus Turin6
MittelfeldJulian DraxlerPSG7
MittelfeldLeon GoretzkaSchalke 0414
MittelfeldToni KroosReal Madrid8
MittelfeldMesut ÖzilFC Arsenal10
MittelfeldIlkay GündoganManchester City21
MittelfeldSebastian RudyFC Bayern München15
AngriffTimo WernerRB Leipzig9
AngriffJulian BrandtBayer Leverkusen20
AngriffMario GomezVfB Stuttgart23
AngriffThomas MüllerFC Bayern München13
AngriffMarco ReusBorussia Dortmund11
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung