U21: Erste EM-Qualifikations-Niederlage nach sieben Jahren

U21 geschlagen: "Diese Niederlage tut weh"

SID
Mittwoch, 11.10.2017 | 12:11 Uhr
Die deutsche U21 hat nach sieben Jahren wieder ein EM-Qualifikationsspiel verloren
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Die deutsche U21 hat nach sieben Jahren wieder ein EM-Qualifikationsspiel verloren. Grund zur Panik sieht der Titelverteidiger aber (noch) nicht.

Stefan Kuntz legte die Stirn in Falten, das Ende der jahrelangen Erfolgsserie ärgerte den DFB-Trainer auch weit nach Schlusspfiff. "Diese Niederlage tut weh, wir hatten das Spiel eigentlich im Griff", sagte der DFB-Trainer nach dem verdienten, aber auch seltsamen 1:3 (1:1) der deutschen U21-Nationalmannschaft in Norwegen. Anlass zur Sorge sieht Kuntz nach dem ersten Stolperer des Europameisters auf dem Weg zur EM 2019 aber nicht.

"Bis zum 1:0 haben wir sehr, sehr viel richtig gemacht", sagte Kuntz und hatte recht. Das einzige Problem: Nach der Führung durch Cedric Teuchert (31.) vom 1. FC Nürnberg lieferte seine Mannschaft ein seltenes Beispiel dafür, wie ein Tor eine Mannschaft aus der Bahn werfen kann. Das DFB-Team ließ vor allem das norwegische Ausnahmetalent Martin Ödegaard von Real Madrid von nun an ungehindert spielen und ging schließlich als verdienter Verlierer vom regennassen Kunstrasen.

Nicht nur Kuntz fragte sich, warum sein Team nicht mehr "am Matchplan festgehalten" und "in Konzentration, taktischen Laufwegen und Zweikämpfen" nachgelassen habe. Der flinke Ödegaard, derzeit von Real an den SC Heerenveen ausgeliehen, war an allen drei Toren beteiligt. "Wenn man ihm Platz lässt, ist er überragend. Wenn man ihm keinen Platz lässt, kann er auch nichts machen", sagte Kapitän Jonathan Tah von Bayer Leverkusen und wies auf das mangelnde Zweikampfverhalten hin.

Zwei Serien gerissen

Und so endeten für das DFB-Team mit der Niederlage in Drammen gleich zwei beeindruckende Serien. Letztmals ein Qualifikationsspiel verloren hatte eine deutsche U21 am 11. August 2010 beim 1:4 in Island - vor mehr als sieben Jahren. Anschließend war Deutschland in allen 36 Qualifikationsspielen ungeschlagen geblieben, zuletzt hatte es zudem 16 Siege in Folge gegeben.

Weitere Patzer sollte die deutsche Mannschaft nun vermeiden. In der Gruppe 5 liegt der Titelverteidiger mit sechs Punkten klar hinter Irland (10), das allerdings eine Begegnung mehr absolviert hat. Da nur der Gruppensieger sicher das EM-Ticket löst, ist Vorsicht durchaus angebracht. "Wer weiß, wofür die Niederlage gut war. So etwas schweißt auch zusammen", sagte Torschütze Teuchert.

Weiter geht es schon im November mit den Auswärtsspielen gegen Aserbaidschan und Israel. Kuntz hofft dann auf die Rückkehr der Eckpfeiler Mahmoud Dahoud, Lukas Klostermann, Nadiem Amiri und Levin Öztunali, die allesamt auf die Reise nach Norwegen verzichten mussten. "Uns haben einige Führungsspieler gefehlt, die gerade in solchen engen Spielen und Situationen den Unterschied machen können", sagte der DFB-Trainer.

Am Ende, das gab auch Kuntz zu, war die Pleite in Norwegen "auf jeden Fall" verdient. "Wir nehmen die Niederlage als Teil unseres Lernprozess an", sagte Kuntz und richtete den Blick wieder nach vorne: "Sie wird uns in unserer Entwicklung weiterbringen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung