Joachim Löw baut gegen Tschechien auf seine Stammspieler

WM-Quali: Löw setzt auf Stammelf

SID
Freitag, 07.10.2016 | 14:18 Uhr
Joachim Löw spielt mit seinem Team am Samstag gegen Tschechien
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Joachim Löw setzt im vermeintlichen Topspiel der WM-Qualifikation am Samstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) in Hamburg gegen Tschechien auf seine erfahrenen Stammkräfte um neun Weltmeister. Im Vergleich zum erfolgreichen Auftakt in Oslo gegen Norwegen (3:0) wird es nur eine Veränderung geben.

Der nach überstandener Verletzung zurückgekehrte Abwehrchef Jerome Boateng wird in der Innenverteidigung Benedikt Höwedes ersetzen.

Erlebe die WM-Quali Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Damit vertraut Löw in der Defensive einem Bayern-Block. Vor Kapitän Manuel Neuer im Tor verteidigen überdies der Münchner Joshua Kimmich rechts und dessen Klubkollege Mats Hummels im Zentrum. Der Kölner Jonas Hector links ist der einzige deutsche Defensivspieler, der nicht beim Rekordmeister beschäftigt ist.

Kroos und Khedira im Zentrum

Davor agieren der ehemalige Bayern-Profi Toni Kroos und Sami Khedira, der den Vorzug vor dem zurückgekehrten Ilkay Gündogan erhält. "Wir beginnen mit Sami Khedira und Toni Kroos im zentralen Mittelfeld, das ist am ehesten eingespielt", sagte Löw. Am Dienstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) gegen Nordirland in Hannover "könnte ich mir gut vorstellen, dass Ilkay von Anfang an spielt."

Die offensive Dreierreihe bilden Thomas Müller, Mesut Özil und Julian Draxler. Im Sturmzentrum wird Mario Götze in Abwesenheit des verletzten Torjägers Mario Gomez als "falsche Neun" agieren.

Löw hatte sich bereits bei der Nominierung gegen Experimente entschieden und auf Neulinge verzichtet. In den "wichtigen Spielen" gegen die Tschechen sowie Nordiren soll sein "Stamm" (Löw) die nächsten Siege einfahren.

Alle Infos zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung