Fussball

Fuchs: "Löw könnte an Huth denken"

Von SPOX
Leicester ist auf dem Weg zum Meistertitel
© getty

Nach dem furiosen 3:1 am Samstag gegen Manchester City rückt Leicester City dem Traum von der Sensations-Meisterschaft wieder ein kleines Stückchen näher. Zwei Hauptfiguren beim Stürmen des Etihad Stadiums waren Robert Huth, der zwei Treffer erzielte und Christian Fuchs, der einen Assist beisteuerte.

Der Österreicher brachte Huth nun als etwaigen Kandidaten für Joachim Löws EM-Kader ins Spiel. "Joachim Löw könnte an Robert denken, ja. Er hätte es verdient, ich würde es ihm gönnen", sagte er dem kicker und hatte auch gleich eine Erklärung parat: "Er nimmt das ganze Team mit durch seine Art. Er macht die Tore ja auch, weil er die Gegner kräftemäßig übertrumpft."

Zuletzt lief Huth im Juni 2009 in einem Freundschaftsspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (7:2) für das DFB-Team auf.

Seine Sternstunde im DFB-Dress war der dritte Platz beim Confed Cup 2005, bei dem er alle fünf Partien über die volle Distanz absolvierte.

"Wir genießen es"

Nun peilt er mit Leicester den größten Erfolg seiner Karriere an: den Premier-League-Titel. Bereits fünf Zähler beträgt der Vorsprung auf Tottenham und Arsenal. Ein Umstand, den man laut Fuchs voll auskostet: "Wir genießen, es ist eine super Sache, fast unglaublich! Wer gewinnt schon so verdient 3:1 bei ManCity?"

Dass der Titel nach dem Statement in Manchester durchaus ein Thema ist, bestätigte Fuchs: "Wir sind ehrgeizig, wir sind hungrig. Und wir wären schlecht beraten, uns jetzt mit dem Erreichten zufriedenzugeben", sagte er. "Aber in erster Linie wollen wir geilen Fußball spielen."

Robert Huth im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung