Ex-Nationalkeeper rät zu Systemumstellung

Lehmann: "Mit drei Spitzen" spielen

SID
Samstag, 28.03.2015 | 12:22 Uhr
Jens Lehmann rät Jogi Löw zu drei Spitzen im Spiel gegen Georgien
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundestrainer Joachim Löw erwägt im Rahmen seines Masterplans die Umstellung von einem auf zwei Stürmer - doch RTL-Experte Jens Lehmann geht noch einen Schritt weiter. "Ich würde mit drei Spitzen spielen", sagte der frühere Nationaltorhüter mit Blick auf das EM-Qualifikationsspiel am Sonntag (18.00 Uhr im LIVE-TICKER) in Georgien.

Angesichts von nur zwei Siegen aus vier Spielen kritisiert Lehmann auch das bisherige Auftreten und auch die Einstellung der Weltmeister in der EM-Qualifikation.

"Weder emotional noch technisch hat die Nationalmannschaft zuletzt das abgerufen, was sie definitiv kann", äußerte der 45-Jährige: "Ich würde sie gerne mit ein wenig mehr Temperament und Leidenschaft auf dem Platz erleben."

Mit Blick auf das EM-Ticket hegt Lehmann offenbar nur leichte Zweifel. "Die Qualifikation für die EM ist kein Selbstläufer, aber die Jungs wissen genau, worum es geht und sind gut genug, um zu liefern, wenn es darauf ankommt", betonter er: "Sollte es wider Erwarten nicht so kommen, wäre das natürlich eine Katastrophe."

Das DFB-Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung