Fussball

Ohne Özil gegen Argentinien

SID
Mesut Özil verletzte sich im Spiel gegen Leicester
© getty

Wohl ohne Mesut Özil muss die deutsche Nationalmannschaft in der Neuauflage des WM-Endspiels gegen Argentinien am Mittwoch in Düsseldorf auskommen. Der Mittelfeldspieler des FC Arsenal reiste am Mittwoch wegen Problemen mit dem Knöchel am Montag nicht an.

"Für Mittwoch sieht es schlecht aus", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff: "Es wird daran gearbeitet, dass er Sonntag spielen kann."

Ansonsten trafen alle 20 nominierten Spieler am Montag in Düsseldorf ein. Auch Lukas Podolski, der entgegen anderslautenden Berichte nicht in Rom beim interreligiösen Fußballspiel für den Frieden antrat. Sowohl Podolski als auch der angeblich für das Benefizspiel nominierte Özil seien nicht mit entsprechenden Freistellungswünschen an den Bundestrainer herangetreten, erklärte Nationalmannschaftssprecher Jens Grittner.

Beim öffentlichen Training am Montagabend in Düsseldorf werden aller Voraussicht nach auch die angeschlagenen Mats Hummels, Jerome Boateng und Sami Khedira pausieren müssen.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung