Fussball

Neuer: "Ich bin ein harter Hund"

Von Adrian Bohrdt
Samstag, 24.05.2014 | 12:55 Uhr
Wird Manuel Neuer rechtzeitig fit?
© getty

Manuel Neuer kämpft gegen die Zeit, um nach seiner Schulterverletzung rechtzeitig zum WM-Start (16.6. gegen Portugal) fit zu werden. Der 28-Jährige hatte sich im DFB-Pokalfinale Mitte Mai verletzt, gibt sich aber betont kämpferisch.

"Alles ist gut. Wenn ich kein harter Hund wäre, hätte ich im Pokalendspiel nicht durchgespielt", erklärte Neuer nach seinem Besuch bei Bayern- und DFB-Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in der "Bild".

Allerdings kann der Torhüter, der am Freitag ins Trainingslager nach Südtirol nachreiste, längst nicht trainieren, nach seinem Kapseleinriss am rechten Schultergelenk trägt er den Arm in einer Schlinge.

Von außen gibt es deshalb bereits Mahner. "Ich kenne die Verletzung nicht genau. Aber jede Schulterverletzung ist für einen Torhüter eine Katastrophe, denn jede Bewegung geht über die Schulter", betonte Ex-Nationaltorhüter Toni Schumacher und Timo Hildebrand fügte hinzu: "Ich hatte selbst mal Probleme mit der Schulter. Das kann sich hinziehen."

Die deutsche WM-Gruppe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung