U21-Team erkämpft sich Unentschieden

Hofmann lässt Hrubesch jubeln

SID
Freitag, 15.11.2013 | 19:28 Uhr
Philipp Hofmann hat in fünf Spielen bereits drei Tore für die U21 erzielt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Philipp Hofmann hat die deutsche U21-Nationalmannschaft vor der ersten Pleite in der Qualifikation zur EM 2015 bewahrt. Der Stürmer traf drei Minuten vor Schluss zum 1:1 gegen Montenegro.

Der Stürmer des Zweitligisten FC Ingolstadt rettete drei Minuten vor dem Ende das 1:1 (0:0) beim Tabellenzweiten Montenegro.

Die DFB-Junioren haben damit weiterhin beste Chancen auf den Einzug in die Play-offs. Hrubesch wurde nach einer Bandscheibenoperation von seinen Assistenten Thomas Nörenberg und Ralf Peter vertreten.

Nörenberg hatte Hrubesch schon einmal bei der U20-WM 2009 in Ägypten wegen einer Sperre ersetzt und einen 3:0-Erfolg im Gruppenspiel gegen Kamerun gefeiert.

Im sechsten und damit drittletzten Gruppenspiel der Qualifikation tritt Deutschland am Dienstag (18.00 Uhr/Sport1) auf Rumänien. Die beiden Gruppenersten nehmen an den Play-offs teil. Über die EM 2015 führt der Weg dann auch zu Olympia 2016 in Rio de Janeiro.

Elfmeter führt zum Rückstand

Den Führungstreffer für Montenegro erzielte Stürmer Stefan Mugosa (50., Foulelfmeter) mit seinem bereits vierten Tor im vierten Spiel.

Die Gastgeber mussten in der hektischen Schlussphase in Unterzahl spielen, nachdem Aleksandar Boljevic nach einem brutalen Foul an Amin Younes die Rote Karte gesehen hatte (84.). Der Gladbacher musste verletzt vom Platz gefahren werden. In der Nachspielzeit köpfte Hofmann an die Latte (90.+2).

Gegenüber der Fast-Blamage gegen die Färöer (3:2) vor vier Wochen stand beim Anpfiff eine völlig neu formierte DFB-Elf auf dem Platz. Einzig Torhüter Marc-André ter Stegen, sein Mönchengladbacher Klubkollege Younes und Hofmann blieben im Team.

Vier Stützen verletzt

Allerdings fehlten in Kapitän und Torjäger Kevin Volland (1899 Hoffenheim), Leon Goretzka (Schalke 04), Johannes Geis (FSV Mainz 05) und Nico Schulz (Hertha BSC) auch wichtige Stützen verletzt.

Vor nur etwa 500 Zuschauern - darunter fast die komplette A-Nationalelf der Montenegriner - begannen die deutschen Junioren konzentriert und hatten das Spiel zunächst gut unter Kontrolle.

Erste Torchancen durch Younes (9.) und einen Kopfball von Hofmann (12.), der ansonsten gegen die robusten Innenverteidiger der Montenegriner einen schweren Stand hatte, führten aber nicht zum Erfolg.

Bittencourt mit Riesenchance

Nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel und zu ersten Chancen. Luka Djordjevic schoss frei vor ter Stegen drüber (16.), vier Minuten später rettete der Gladbacher glänzend gegen den in Enschede spielenden Offensivspieler. Sekunden vor der Pause traf Hofmann ins Tor, allerdings hatte er beim Pass von Emre Can im Abseits gestanden.

Nach der Pause wechselte Nörenberg für den Dortmunder Jonas Hofmann dessen ehemaligen Klubkollegen Leonardo Bittencourt ein und der hätte zwei Minuten später das 0:1 machen müssen.

Nach einem Pass von Moritz Leitner umspielte er Torhüter Danijel Petkovic, schoss dann aber vorbei. Dies rächte sich weitere zwei Minuten später, als Danny da Costa Darko Zoric im Strafraum foulte und Mugosa den Strafstoß sicher verwandelte.

Danach war es weiterhin vor allem Bittencourt, der den Ausgleich aus dem Fuß hatte. Zweimal Minute scheiterte er an Petkovic (70. und 80.), einmal am Pfosten (72.). Der Mittelfeldspieler aus Hannover war neben Leitner dennoch der beste Spieler der DFB-Auswahl.

Moritz Leitner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung