Boateng: Keine Probleme mit BVB

SID
Freitag, 15.11.2013 | 13:13 Uhr
Jerome Boateng hat nichts gegen die Dortmunder im DFB-Team
© getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Jerome Boateng hat eine Rivalität zwischen den Spielern von Bayern München und Borussia Dortmund in der Nationalmannschaft dementiert: Es gebe keine Probleme zwischen den Spielern, auch vor dem Bundesliga-Duell am 23. November.

Während sich ganz Fußball-Deutschland auf den Kracher zwischen dem BVB und Bayern freut, müssen die Spieler beider Klubs in der Nationalmannschaft zusammenarbeiten, allen Rivalitäten zum Trotz. Für Jerome Boateng ist das Ganze aber kein Problem.

"Diese Diskussion kann ich ohnehin nicht nachvollziehen", betonte Boateng im Interview mit "dfb.de". Marco Reus etwa sei ein "super Typ". "Auch mit den anderen Dortmundern verstehe ich mich gut", so der 25-jährige Innenverteidiger.

So habe er Neben Subotic nach seinem Kreuzbandriss per "Facebook" gute Besserung gewünscht: "Ich wollte nur zu verstehen geben, dass die Emotionen auf dem Platz dazugehören, dort sind wir meinetwegen auch Feinde. Aber man muss das trennen können und wissen, dass dies alles nach dem Schlusspfiff und spätestens endet, wenn die Gesundheit betroffen ist."

Öffentlichkeit immer noch zu kritisch

Beim 4:1 der Bayern gegen Mainz 05 unterlief Boateng ein Schnitzer, der zum Gegentor führte. " Aber es war der erste größere Fehler seit einem Jahr", widerspricht Boateng, dem oft ein Hang zur Nachlässigkeit nachgesagt wurde. "Natürlich war das blöd, aber ich habe immer gesagt, dass ich keine Maschine bin."

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Insgesamt sei sein Bild in der Öffentlichkeit "besser geworden. Wobei ich der Meinung bin, dass bei mir immer noch besonders kritisch hingeschaut wird", kritisiert er. "Mich interessiert das aber weniger. Ich versuche einfach, mein Spiel zu machen und mich nicht von dem beeinflussen zu lassen, was danach über mich geschrieben wird."

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung